Anzeige
Home>Fußball>

Brisantes Wiedersehen zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick in Leipzig am Rande des Supercups

Fußball>

Brisantes Wiedersehen zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick in Leipzig am Rande des Supercups

Anzeige
Anzeige

Salihamidzic trifft Flick

Salihamidzic trifft Flick

Beim Supercup-Sieg des FC Bayern in Leipzig kommt es zum Wiedersehen zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick. Nach der Partie unterhalten sich beide am Mannschaftsbus der Münchner ein paar Minuten angeregt miteinander. Dabei wird klar: Der Streit rund um Flicks Bayern-Abschied ist ausgeräumt.
Der FC Bayern München hat sich den ersten Titel der Saison gesichert. Im Supercup feierte Sadio Mané sein Pflichtspiel-Debüt für den Rekordmeister und steuerte einen Treffer beim 5:3-Sieg gegen RB Leipzig bei.
Kerry Hau
Kerry Hau

Sie gingen nicht im Guten auseinander. Im Gegenteil. Doch der Zoff zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick ist mittlerweile Schnee von gestern.

So zumindest der Eindruck, der am Samstagabend rund um den Supercup in Leipzig für SPORT1 und andere Medien entstand. (Einzelkritik: Musiala einfach Weltklasse)

Um 23.31 Uhr, etwas mehr als einer Stunde nach dem furiosen 5:3-Sieg des FC Bayern über RB, kam es direkt am Mannschaftsbus der Gäste zu einem kurzen Treffen zwischen dem Sportvorstand und dem Triple-Coach, der im Mai 2021 auch infolge mehrerer Meinungsverschiedenheiten mit „Brazzo“ in München hingeschmissen hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die beiden klatschten freundschaftlich miteinander ab und fachsimpelten im Beisein von Kaderplaner Marco Neppe. Kurz darauf ließen sich auch ein paar Spieler samt Teammanagerin Kathleen Krüger blicken und herzten Flick.

Musiala? „Das hat ihr doch alle selber gesehen“

Sogar der neue Superstar Sadio Mané schaute vorbei und begrüßte den Bundestrainer – bis Julian Nagelsmann auftauchte und sich nach einer Umarmung mit seinem Vorgänger dem spätabendlichen Smalltalk anschloss.

Um 23.38 Uhr dann die Verabschiedung – mit weiteren Handshakes und Umarmungen! Von bösem Blut also keine Spur. Flick schien ohnehin bester Laune. Ihm hatte das Spiel gefallen.

Während die Bayern-Delegation in den abfahrtbereiten Bus stieg, kam der 57-Jährige auf dem Weg Richtung Auto noch einmal kurz bei den wartenden Reportern vorbei. Angesprochen auf die Leistung der Bayern, speziell auf die von „Man of the Match“ Jamal Musiala, meinte er nur grinsend: „Das habt ihr doch alle selber gesehen, oder?“

Ende September kann sich Flick selbst noch einmal aus nächster Nähe ein Bild von Musiala und Co. verschaffen. Dann geht es in den letzten Nations-League-Spielen vor der WM gegen Ungarn (23.9) und England (26.9).

15. Mai 1976: Der FC Bayern steht bereits als Meister fest und hat gegen den VfL Bochum wenig Mühe. Torwart Sepp Maier nutzt den ereignisarmen Tag im Tor auf seine ganz eigene Weise.
01:13
SPORT1 Bundesliga Classics: Als Sepp Maier vom FC Bayern auf Entenjagd ging