Anzeige
Home>Fußball>

Ballon d'Or: Ohne Titelverteidiger Messi - Kimmich, Lewandowski und Ronaldo unter den Kandidaten

Fußball>

Ballon d'Or: Ohne Titelverteidiger Messi - Kimmich, Lewandowski und Ronaldo unter den Kandidaten

Anzeige
Anzeige

Ballon d‘Or: Superstar abgestraft

Ballon d‘Or: Superstar abgestraft

Die Kandidaten für den Ballon d‘Or stehen fest. Auf der Shortlist fehlt ein Superstar, der in der vergangenen Saison enttäuschte. Wer beerbt Lionel Messi als besten Fußballer der Welt?
Lionel Messi nahm sich mit seiner Antwort auf die Kritik von Robert Lewandowski für eine Weile zurück. Vor dem Spiel gegen Italien wirkt die Aussage des Argentiniers aber mehr wie ein Rundumschlag.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wer wird der Nachfolger von Lionel Messi und holt sich den nächsten Ballon d‘Or?

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres, die von France Football durchgeführt wird, stehen die Kandidaten fest. Am Freitagabend veröffentlichte das Komitee die Liste der Spieler.

Zum ersten Mal zählt Bayern-Star Joshua Kimmich zum Kreis der Kandidaten. Der deutsche Nationalspieler ist neben Sadio Mané einer von zwei Spielern des deutschen Rekordmeisters, die zu den Nominierten gehören.

Auch Robert Lewandowski steht zur Wahl

Ex-Bayern-Torjäger Robert Lewandowski, der seit dieser Saison für den FC Barcelona aufläuft, steht ebenfalls zur Wahl.

Aus der Bundesliga wurden zudem Christopher Nkunku von RB Leipzig und BVB-Neuzugang Sébastien Haller auf die Shortlist, die aus 30 Akteuren besteht, aufgenommen.

Hingegen ist Vorjahressieger Lionel Messi komplett außen vor und steht nach einer schwachen Saison bei Paris Saint-Germain dieses Mal nicht einmal zur Wahl.

Kopa Trophy: Sechs Bundesliga-Profis nominiert

Jamal Musiala, Ryan Gravenberch (beide FC Bayern) und Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) gehören indes zu den zehn Nominierten für die Kopa Trophy, die an den besten Fußballer unter 21 Jahren vergeben wird.

Auch Borussia Dortmunds Jude Bellingham und Karim Adeyemi sowie Josko Gvardiol (RB Leipzig) dürfen sich Hoffnung auf die Auszeichnung zum besten Nachwuchsspieler machen.

Nationaltorwart Manuel Neuer zählt zu den zehn Kandidaten für den besten Torhüter des Kalenderjahres. Auch Eintracht Frankfurts Kevin Trapp wurde nominiert.

Allgemein gibt es bei der Wahl zum vermeintlich besten Fußballer der Welt eine Änderung.

Revolution bei Ballon d‘Or

Bei der prestigeträchtigen Auszeichnung werden zukünftig nicht mehr die Leistungen eines Spielers während eines Kalenderjahres berücksichtigt, sondern während einer Saison (August bis Juli).

Das teilte die französische Fußball-Zeitschrift France Football bereits im Frühjahr mit.

Der nächste Goldene Ball wird also für die Saison 2021/2022 vergeben. Die Weltmeisterschaft in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) wird hingegen in die Ausgabe 2023 integriert.

Die Top 30 des Ballon d‘Or im Überblick:

  • Thibaut Courtois (Real Madrid)
  • Rafael Leao (AC Mailand)
  • Christopher Nkunku (RB Leipzig)
  • Mohamed Salah (FC Liverpool)
  • Joshua Kimmich (FC Bayern)
  • Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool)
  • Vinicius Junior (Real Madrid)
  • Bernardo Silva (Manchester City)
  • Luis Diaz (FC Liverpool)
  • Robert Lewandowski (FC Barcelona)
  • Riyad Mahrez (Manchester City)
  • Casemiro (Real Madrid)
  • Heung-Min Son (Tottenham Hotspur)
  • Fabinho (FC Liverpool)
  • Karim Benzema (Real Madrid)
  • Mike Maignan (AC Mailand)
  • Harry Kane (Tottenham Hotspur)
  • Darwin Nunez (FC Liverpool)
  • 󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿Phil Foden (Manchester City)
  • Sadio Mané (FC Bayern)
  • Sébastien Haller (Borussia Dortmund)
  • Luka Modrić (Real Madrid)
  • Antonio Rüdiger (Real Madrid)
  • Cristiano Ronaldo (Manchester United)
  • Kevin De Bruyne (Manchester City)
  • Dusan Vlahović (Juventus)
  • Virgil van Dijk (FC Liverpool)
  • Joao Cancelo (Manchester City)
  • Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
  • Erling Haaland (Manchester City)