Anzeige
Home>Fußball>

Kampf gegen den Krebs: Martina Voss-Tecklenburg glaubt an Ann-Katrin Berger

Fußball>

Kampf gegen den Krebs: Martina Voss-Tecklenburg glaubt an Ann-Katrin Berger

Anzeige
Anzeige

Voss-Tecklenburg glaubt an Berger

Voss-Tecklenburg glaubt an Berger

Ann-Katrin Berger kämpft erneut gegen den Krebs. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist sich sicher, dass die Nationaltorhüterin die Krankheit abermals besiegen wird.
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat für gleiche Titelprämien für Frauen- und Männer-Nationalmannschaften plädiert.
SID
SID
von SID

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg glaubt fest an den Sieg von Nationalmannschafts-Torhüterin Ann-Katrin Berger bei ihrem erneuten Kampf gegen den Krebs.

„Sie ist ein Kämpfer. Sie geht das mit Optimismus an“, sagte Voss-Tecklenburg am Montag: „Wir drücken alle die Daumen, damit alles gut wird. Mit Blick auf das, was ich weiß, sind die Prognosen auch eher positiv.“

Laut Voss-Tecklenburg befindet sich die 31 Jahre alte Berger, bei der 2017 schon einmal eine aggressive Form von Schilddrüsenkrebs diagnostiziert worden war, derzeit in Behandlung.

Hätte die Therapie zu einem anderen Zeitpunkt begonnen, stünde die Torhüterin des FC Chelsea im Kader für abschließenden WM-Qualifikationsspiele am Samstag in der Türkei (14.45 Uhr) und am Dienstag kommender Woche in Bulgarien (18.30 Uhr).

Voss-Tecklenburg erklärte, dass sich die deutsche Mannschaft schon bei der zurückliegenden EM-Endrunde mit der möglichen Krebs-Diagnose beschäftigen musste.

„Wir hatten das Wissen, dass das Ergebnis nicht positiv sein kann“, sagte die 54-Jährige: „Am Ende der EM wussten wir dann, dass das Ergebnis nicht gut ist.“

MEHR DAZU