Anzeige
Home>Fußball>

DFB-Team: Hummels und Götze - Effenberg hält spektakuläres Doppel-Comeback für möglich

Fußball>

DFB-Team: Hummels und Götze - Effenberg hält spektakuläres Doppel-Comeback für möglich

Anzeige
Anzeige

Effenberg: Hummels „gesetzt“

Effenberg: Hummels „gesetzt“

Die deutsche Nationalmannschaft spielt sich in den kommenden Nations-League-Duellen bereits für die WM in Katar ein. Geht es nach Stefan Effenberg, könnten Mats Hummels und Mario Götze bald wieder an Bord sein.
Wegen zahlreichen Ausfällen muss Hansi Flick für die Nations-League-Spiele nachnominieren. Auch der Name Mario Götze ist ein Thema - bisher verzichtet der Bundestrainer allerdings auf ihn.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Aufgrund der bitteren Verletzung von Marco Reus sieht SPORT1-Experte Stefan Effenberg die Chancen auf eine WM-Nominierung von Mario Götze erhöht. (NEWS: Alles zum DFB-Team)

„Ich drücke Reus die Daumen, aber das wird schon eng bis zur WM, wieder seine Topform zu erreichen. Dafür öffnet sich die Tür für Mario Götze noch mal mehr“, schrieb der 54-Jährige in seiner Kolumne für t-online.

Gehe es nach dem Leistungsprinzip, „wird auch er (Mario Götze; Anm. d. Red.) bei der WM dabei sein“, meint Effenberg weiter.

Effenberg: Hummels mit Vorteil

Doch nicht nur der Ex-Dortmunder könnte laut Effenberg in die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick rutschen - auch Mats Hummels traut er eine Rückkehr zu.

Lesen Sie auch

„Wenn Hummels sein aktuelles Level hält, bin ich davon überzeugt, dass er bei der WM dabei sein wird. Dass er topfit ist und weiterhin auf internationalem Topniveau mithalten kann, hat er gegen ManCity bewiesen und er spielt auch in der Bundesliga richtig stark“, meint der Ex-Bayern-Star.

Zudem habe er gegenüber Nico Schlotterbeck, Niklas Süle oder Antonio Rüdiger einen entscheidenden Vorteil: seine Erfahrung. Wenn Hummels bei „100 Prozent“ sei, „ist er der Innenverteidiger, der eigentlich gesetzt sein muss“.

Dass Hummels für die anstehenden Spiele nicht nominiert wurde, spielt für Effenberg derweil keine Rolle. Mit Armel Bella-Kotchap habe sich Hansi Flick „für einen jungen Spieler mit Potenzial entschieden, dem er ein Gefühl für die Nationalelf geben möchte“.

Effenberg: Was Flick Löw voraus hat

Lob verteilte Effenberg auch an jenen, der über all das entscheiden muss - und setzte zugleich eine Spitze gegen Vorgänger Joachim Löw.

„Was ich bei Hansi Flick herausragend finde: Er ist gefühlt an jedem Spieltag in einem Stadion. Das macht er deutlich besser als sein Vorgänger Jogi Löw, der gefühlt alle vier oder sechs Wochen mal irgendwo auf der Tribüne saß“, schrieb Effenberg.

Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar startet erst in zwei Monaten, wirft aber bereits mächtige Schatten.

Aufgrund der ungewohnten Planung als Winter-WM kommt den anstehenden Nations-League-Duelle gegen Ungarn (Freitag ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker) und England (Montag ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker) bereits die Rolle einer WM-Generalprobe zu. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Umso schwerer wiegen die Corona-bedingten Ausfälle von Manuel Neuer und Leon Goretzka sowie die Verletzung von Reus in dieser Phase.