Anzeige

Bayern schickt Spielern Heimtrainer

Bayern schickt Spielern Heimtrainer

Die Spieler des FC Bayern trainieren auch am Dienstag nicht, müssen sich aber privat fithalten. Dafür liefert der Klub das nötige Material frei Haus.
Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß äußert sich in einem Telefoninterview zur Corona-Krise und erinnert daran, dass die Gesundheit und nicht der Sport im Vordergrund stehen sollte.
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg
17.03.2020 | 13:52 Uhr

Die Trainings-Pause beim FC Bayern hält aufgrund der Coronakrise weiter an.

Am Montag bekamen die Profis des deutschen Rekordmeisters die Information, dass auf Training an der Säbener Straße auch am Dienstag verzichtet wird. Stattdessen ist auch bei den Bayern-Stars Home-Office angesagt.

"Für ihre individuellen Trainingseinheiten wurden unseren Profis heute Fahrradergometer nach Hause geliefert", teilte der Klub via Twitter mit.

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Bayern-Stars sollen Fitnesslevel halten

Aufgrund der Absage des 26. Spieltags hat die Mannschaft von Cheftrainer Hansi Flick bereits seit Freitag frei – notgedrungen.

Um das Fitnesslevel zu halten, soll jeder Spieler am Dienstag im privaten Umfeld eine intensive Ausdauereinheit absolvieren – entweder mit einem Lauf im Freien oder auf dem Spinningrad. Die Fitnessdaten der Spieler werden mittels einer Laufuhr erfasst, sodass Bayerns Fitness-Chef Dr. Holger Broich nichts entgeht.

Heimat-Training für die Bayern-Profis!

Wie es für die Mannschaft im Detail weitergeht, soll am Dienstag entschieden werden.

Vieles spricht aber dafür, dass die FCB-Profis weiterhin individuell trainieren müssen. Sicherheitshalber hat sich Team-Managerin Kathleen Krüger bei den Spielern auch schon darüber informiert, welche Fitnessgeräte zu ihrem privaten Inventar gehören.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Rückkehr zu normalem Trainingsbetrieb offen

Der Ball in der Bundesliga wird vorerst jedenfalls nicht rollen. Am Montagnachmittag bestätigte DFL-Chef Christian Seifert, dass der Spielbetrieb in den beiden Bundesligen aufgrund der Coronakrise mindestens bis zum 2. April pausieren wird. "Der Beschluss bedeutet natürlich nicht, dass wir ab dem 3. April wieder spielen", ergänzte Seifert. Ende März soll die Lage erneut sondiert werden.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

Unwahrscheinlich, dass bis dahin ein normaler Trainingsbetrieb stattfinden kann – auch nicht beim FC Bayern. Die 3. Liga setzt bis zum 30. April aus, das Trainingsgelände wird für die U23 komplett geschlossen.

Präsident Herbert Hainer sagte am Montag im Interview auf der Klub-Webseite: "Wir unternehmen natürlich alles, um die Spieler und ihre Familien zu schützen. Die Gesundheit ist das wichtigste Gebot."