Weiterbeschäftigung für S04-Fahrer

Weiterbeschäftigung für S04-Fahrer

Den ehemaligen Fahrern der Knappenschmiede von FC Schalke 04 wird nun doch eine Weiterbeschäftigung angeboten. Nur ein Sonderfall zieht vor das Gericht.
Wieder eine Entscheidung, die bei den Fans des FC Schalke nicht besonders gut ankommen dürfte
Wieder eine Entscheidung, die bei den Fans des FC Schalke nicht besonders gut ankommen dürfte
© Getty Images
. SPORT1
von SPORT1
am 5. Aug

Schalke 04 bietet allen gekündigten Fahrern der Nachwuchsabteilung nun doch eine Weiterbeschäftigung an.

Nachdem der Verein teils heftige Kritik über sich ergehen lassen musste, rudern die Verantwortlichen jetzt zurück. Zehn Mitarbeiter die bei einem externen Dienstleister angestellt werden, soll der Personenbeförderungsschein bezahlt werden.

Die restlichen Betroffenen erhalten ein Jobangebot im Verein oder werden ebenfalls bei externen Dienstleistern angestellt. "Wir wollen alle weiterbeschäftigen", betont Anja Kleine-Wilde Leiterin der Unternehmenskommunikation gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Ein Sonderfall

Dennoch gibt es wohl einen Fahrer, der sich mit dem Angebot nicht abfindet und nun vor das Arbeitsgericht zieht. Ein voriger Gütetermin führte nicht zu dem erwünschten Ergebnis -Anfang November soll es zur Verhandlung kommen.

Schalke 04 hatte nach dem Saisonende im Zuge von Sparmaßnahmen für Aufregung gesorgt. Die Gelsenkirchener kündigten 24 Fahrern der Knappenschmiede, die zum Teil Rentner sind und nur auf 450-Euro-Basis angestellt waren.