Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Frage der Woche: Salihamidzic muss laut Usern bei Bayern gehen

Bundesliga>

Frage der Woche: Salihamidzic muss laut Usern bei Bayern gehen

Anzeige
Anzeige

User fordern Salihamidzic-Aus

User fordern Salihamidzic-Aus

Der Machtkampf zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic ist ein heißes Thema beim FC Bayern. Der Großteil der SPORT1-User fordert das Aus von Salihamidzic.
Das Missverhältnis zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic sorgt für Diskussion. Für Marcel Reif ist der Machtkampf beim Rekordmeister ein No-Go.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Machtkampf beim FC Bayern tobt! 

Zwischen Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic herrscht nach wie vor heiße Luft. 

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Der Ausgangspunkt: Flick kritisierte die Kaderzusammenstellung von Salihamidzic und vor allem die Transfers im vergangenen Sommer. 

User fordern das Aus von Salihamidzic

Zudem verkündete der Sportvorstand vor dem Paris-Spiel das Aus von Jérôme Boateng beim Rekordmeister im Sommer. Der Trainer wollte seinen Leistungsträger aber behalten. (Tabelle der Bundesliga)

Eine weitere Zusammenarbeit von Flick und Salihamidzic scheint in der Zukunft unwahrscheinlich. 

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Der Großteil der User steht aber hinter dem Erfolgscoach. Das ist das Ergebnis der Frage der Woche von SPORT1. (Alles Wichtige zur Bundesliga)

"Wer muss beim FC Bayern gehen?" beantworteten von den 35.428 Teilnehmern (bis Sonntagnachmittag) satte 84 Prozent mit "Brazzo muss gehen". 

Nur fünf Prozent forderten den Flick-Abgang. 

Immerhin vier Prozent der Abstimmenden sehen keinen der beiden Verantwortlichen in der kommenden Saison mehr im Amt und fordern den Abgang des Duos. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Sieben Prozent der Teilnehmer an der Umfrage hoffen auf die große Kehrtwende und wollen sowohl Flick als auch Salihamidzic behalten.