Rose mit erstem BVB-Problem

Rose mit erstem BVB-Problem

Marco Rose hat in der Vorbereitung des BVB bereits ein Problem. Er hat keinen Innenverteidiger mehr zur Verfügung und es ist unklar, wann sich die Lage entspannt.
Mats Hummels litt während der EM unter Knieproblemen. Diese scheinen den BVB-Star weiterhin zu behindern.
Neue Sorgen um Mats Hummels
00:36
Lisa Obst
von SPORT1
am 18. Juli

In seinen ersten Wochen in Dortmund hat Marco Rose bereits mit einer Problemzone zu kämpfen.

Es ist die Position des Innenverteidigers, die dem neuen Coach von Borussia Dortmund die ein oder andere schlaflose Nacht bescheren dürfte. Denn knapp drei Wochen vor dem Saisonstart im DFB-Pokal bei Wehen Wiesbaden ist völlig unklar, wer im Zentrum verteidigen kann. 

Bei der Testspiel-Pleite gegen den VfL Bochum (1:3) verletzte sich mit Youngster Nnamdi Collins der einzige fitte Innenverteidiger, auf den Rose derzeit zurückgreifen kann. Eine optimale Vorbereitung sieht definitiv anders aus - und außerdem ist unklar, wann sich die Situation bessert. 

Franzosen-Duo ackert für Comeback

Mit Dan-Axel Zagadou wie Neuzugang Soumaila Coulibaly sind zwei Franzosen im Dortmunder Abwehrzentrum verletzt. Bei beiden ist es das Knie, das Probleme macht. 

Coulibaly riss sich Anfang des Jahres das Kreuzband. Als echter Transfer-Coup kam der 17-Jährige ablösefrei von Paris Saint-Germain, dort hatte er die Jugendabteilungen durchlaufen. 

Der Start des Teenagers in Dortmund ist wegen seiner Verletzung allerdings nicht einfach. Er befindet sich im Aufbautraining und soll Ende September oder Anfang Oktober zum Team stoßen. Gleiches gilt für Zagadou, der seinem Landsmann bei der Integration in das neue Umfeld hilft. 

Der 22-Jährige hat sich das Außenband im Knie gerissen und kämpft sich ebenfalls im Aufbautraining langsam heran. Für den BVB bedeutet das einen Wettlauf gegen die Zeit, denn nach derartigen Verletzungen brauchen die meisten Spieler auch nach vollständiger Genesung, um wieder bei 100 Prozent zu sein. 

"Es ist schwer zu sagen, wann genau sie wieder einsatzfähig sind", sagte Michael Zorc über das Frankreich-Duo zu SPORT1. "Wir rechnen im Spätsommer mit ihnen." Bis dahin steht Rose vor seiner ersten großen Aufgabe. 

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Auch Hummels hat Probleme

Mit Mats Hummels und Manuel Akanji bleiben dem Trainer nur noch zwei einsatzfähige Innenverteidiger. Das nächste Problem: Beide befinden sich nach der EM noch im Urlaub. Akanji schied mit der Schweiz im Viertelfinale aus, Hummels mit dem DFB-Team bereits im Achtelfinale. Und doch macht Rose gerade letzterer große Sorgen.

Der erfahrene Innenverteidiger plagt sich nämlich ebenfalls mit Knieproblemen herum, er hat mit einer Entzündung der Patellasehne zu kämpfen. Hummels sollte eigentlich am 27. Juli im Trainingslager in Bad Ragaz zum Team stoßen. Das ist nun aber unsicher. 

Der 32-Jährige hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit der Patellasehne. Eigentlich bräuchte er vor allem Ruhe, um die Verletzung endgültig auszukurieren, zwischen EM und Saisonstart hat er diese aber nicht. 

"Er ist auf einem guten Weg. Er hat jetzt ein bisschen Zeit, um sich zu regenerieren und wird in der Zeit auch behandelt", bemühte sich Rose bei Sky die Gemüter der BVB-Fans zu beruhigen. Doch klar ist nur die Ungewissheit: Ob Hummels rechtzeitig zum Saisonstart fit sein wird, ist noch nicht zu sagen. Je mehr Zeit Hummels bekommt, desto besser. Doch genau die ist knapp. 

Die ersten offiziellen Bilder vom neuen Auswärtstrikot des BVB sind da. Das Jersey ist eine Hommage an ganz alte Zeiten, erinnert aber auch an ein Sondertrikot von 2019.
01:06
Erste echte Bilder: So sieht das neue BVB-Trikot aus

Rose steht vor schwieriger Aufgabe 

Die Problemzone Innenverteidigung stand schon in den letzten Spielzeiten im Blickpunkt. Während die BVB-Offensive zauberte, erwies sich die Hintermannschaft oft als wackelig und unsicher. 

Die Automatismen sind dabei ein großer Faktor, welche für Rose derzeit aber kaum zu realisieren sind - selbst für den einzig fitten Innenverteidiger Akanji bleibt wenig Zeit. Emre Can wäre eine Alternative für die Innenverteidigung - auch wenn er eigentlich im Mittelfeld zu Hause ist. Doch auch er ist noch im EM-Urlaub. 

Für Rose ist es eine Herkulesaufgabe, sein Team auf die neue Spielzeit vorzubereiten, ohne dabei auf die eigentlich gesetzten Innenverteidiger setzen zu können. Gleich zu Beginn seiner Zeit in Dortmund steht er vor einem kniffligen Problem.