Top-Stürmer für Frankfurt? Das ist dran

Top-Stürmer für Frankfurt? Das ist dran

Eintracht Frankfurt wird in diesem Sommer mit spektakulären Namen in Verbindung gebracht. Kommt ein hochkarätiger Stürmer an den Main?
Oliver Glasner tritt sein Amt bei Eintracht Frankfurt an. Was kann man vom neuen Chefcoach erwarten?
Das ist Glasners Plan mit der Eintracht
02:48
Christopher Michel
von Christopher Michel
am 4. Aug

Wenn das stimmt, wäre es eine Ansage!

Die in der Regel gut informierte portugiesische Record bringt Carlos Vinicius bei Eintracht Frankfurt ins Gespräch (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga).

Benfica Lissabon soll bereit sein, den Angreifer mit einer Leihe mitsamt 25-Millionen-Euro-Kaufoption in Richtung Frankfurt ziehen zu lassen.

Auf dem Papier würde dieser Transfer passen, die Hessen schauen sich SPORT1-Informationen zufolge auf dem Stürmermarkt um. Auch ein anderer großer Name wird in diesem Zusammenhang ins Gespräch gebracht - bei dem jedoch eher fraglich ist, ob Substanz dahintersteckt.

Carlos Vinicius (r.) spielte vergangene Saison mit Harry Kane in Tottenham
Carlos Vinicius (r.) spielte vergangene Saison mit Harry Kane in Tottenham

Vinicius? Eintracht Frankfurt sondiert viele Optionen

Auch bei Vinicius gilt: Ein Transfer steht nicht kurz bevor. Der 26-Jährige war in der vergangenen Saison an Tottenham Hotspur verliehen, für die er vor allem in der Europa League mit sechs Treffern in neun Partien auffiel.

Da Vinicius von derselben Agentur wie der an RB Leipzig abgegebene Topstürmer André Silva beraten wird, wurde möglicherweise auch über einen Deal gesprochen (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Prinzipiell gilt aber, dass die Eintracht die Fühler weltweit ausgestreckt hat, sie beobachtet auch in diesem Sommer viele Kandidaten. Ben Manga, Direktor Profifußball, und das von ihm aufgebaute Scouting wollen stets vorbereitet sein, wenn sich eine Lücke im Kader auftut.

Der Blick richtet sich laut Corriere dello Sport angeblich auch nach Italien. Neben Borussia Mönchengladbach soll auch die Eintracht Interesse an Vedat Muriqi von Lazio Rom bekunden.

Dem Bericht nach geht es auch hier um eine Leihe mit Kaufoption. Der Kosovare wechselte vor einem Jahr für rund 18,5 Millionen Euro nach Rom, enttäuschte dort allerdings mit nur einem Treffer in 27 Liga-Partien.

Muriqi-Deal äußerst unwahrscheinlich

Auch wenn die Eintracht den italienischen Markt im Blick behält, so kann dieser Name wohl getrost von der Liste gestrichen werden. Ein Muriqi-Deal ist äußerst unwahrscheinlich, es gibt aktuell nicht einmal Kontakt zum Spieler.

In Coronazeiten gilt nämlich auch für die Hessen, dass sie jeden Euro zweimal umdrehen müssen, Pakete aus Leihe, Kaufoption und Gehalt müssen finanziell stemmbar sein (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga).

Startet ein Mann aus den eigenen Reihen durch?

Ein Punkt, der auch zu beachten ist: Frankfurt hat neben Neuzugang Rafael Borré auch schon einen Mann aus den eigenen Reihen, der das Potenzial hat, in dieser Saison eine größere Rolle im Angriff zu spielen - Ragnar Ache.

Trotz Vorrundenaus überzeugte der bullige, kopfballstarke und schnelle Stürmer bei Olympia mit zwei Treffern und vielen guten Aktionen.

Ache wird zwar die Pokalpartie gegen Waldhof Mannheim angeschlagen verpassen, doch danach hat er bis zum 31. August noch die Möglichkeit, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.