Anzeige

Wolfsburg trennt sich von van Bommel

Wolfsburg trennt sich von van Bommel

Erste Trainerentlassung in der neuen Bundesliga-Saison: Der VfL Wolfsburg und Mark van Bommel gehen nach der anhaltenden Negativserie getrennte Wege.
Der SC Freiburg bleibt weiterhin ungeschlagen und gewinnt gegen den VfL Wolfsburg das direkte Duell um die Europa-Plätze mit 2:0. Der VfL Wolfsburg rutscht so weiter in die Krise und bleibt seit acht Spielen sieglos.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der VfL Wolfsburg zieht die Reißleine!

Die Niedersachsen trennen sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Mark van Bommel. Das gaben die Wölfe einen Tag nach der 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg bekannt. Es war die vierte Bundesliga-Niederlage in Serie für die Niedersachen. Van Bommel war erst im Sommer die Nachfolge des zu Eintracht Frankfurt gewechselten Oliver Glasner angetreten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Es gab unter dem Strich mehr trennende als verbindende Faktoren. Die Überzeugung, in dieser Konstellation aus der sportlich schwierigen Situation herauszukommen und schnellstmöglich die Kehrtwende herbeizuführen, hat gefehlt und uns zu dem Entschluss kommen lassen, die Zusammenarbeit zu beenden. Wir wünschen Mark sportlich wie privat alles Gute“, erklärte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

"Van Bommel raus!" skandierten einige Wolfsburg-Fans nach der Pleite gegen Freiburg. Darauf angesprochen, antwortet van Bommel, wird allerdings von Christian Streich unterbrochen und unterstützt.
00:48
"Kirche im Dorf lassen!" Streich bügelt Reporter ab

Van Bommel „überrascht und enttäuscht“

Eine Information darüber, wie sich der VfL im Trainerteam aufstellen wird, soll zeitnah erfolgen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Van Bommel erklärte: „Ich bin überrascht und enttäuscht von der Entscheidung, weil ich überzeugt davon bin, dass wir es gemeinsam geschafft hätten, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Ich wünsche der Mannschaft, dass sie es schnell schafft, das Ruder wieder herumzureißen.“

Im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 hatte sich Stefan Effenberg noch für ein Festhalten an van Bommel stark gemacht. „Van Bommel war schon früher ein intelligenter Spieler, der auch immer ein bisschen wie ein Trainer gedacht hat. Ich bin der festen Überzeugung: Wenn einer da rauskommt, dann ist es Mark van Bommel“, sagte der SPORT1-Experte.

Baumgart von Van-Bommel-Aus überrascht

Er sei nach wie vor der Meinung, dass er der Richtige sei für Wolfsburg und dass der Verein in drei, vier Wochen wieder auf dem richtigen Weg sei. „Er hat ja auch einen hervorragenden Kader zur Verfügung. „Dass ein Spieler wie Renato Steffen nun aber sagt, die Zusammenarbeit sei verloren gegangen, wirft kein gutes Licht auf die Situation und den Trainer, keine Frage“, sagte Effenberg.

Am Sonntagabend gab es eine erste Reaktion eines bisherigen Bundesliga-Kollegen von van Bommel. „Das überrascht mich, auch in der Frühe. Ich finde, du musst halt mal mit einem Trainer durch eine Krise gehen und es gab einen gewissen Umbruch, aber ich bin dort weit weg“, erklärte Köln-Trainer Steffen Baumgart nach dem 2:2 gegen Bayer Leverkusen im Rhein-Derby bei DAZN auf die Entlassung des Ex-Bayern-Profis.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: