Anzeige

Entbrennt ein neuer Haaland-Kampf?

Entbrennt ein neuer Haaland-Kampf?

Erling Haaland vom BVB kann sich im neuen Jahr offenbar einen neuen Ausrüster suchen.
Erling Haaland fehlte auch gegen den FC Augsburg verletzt, hatte aber als Tribünengast sichtlich Spaß. Der Norweger fieberte voll mit.

Erling Haaland ist ein gefragter Mann!

Dabei geht es nicht nur um seine sportliche Zukunft – auch zwischen verschiedenen Ausrüstern könnte ein Kampf um den BVB-Star entbrennen (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Denn wie die Sport Bild berichtet, läuft Haalands Ausrüstervertrag mit Nike zum Jahresende aus.

Der Norweger könnte sich deswegen ab dem 1. Januar 2022 neu orientieren, womöglich auch in Verbindung mit seinem zukünftigen Klub. Das könnte aber natürlich auch weiterhin der BVB sein. Passend dazu: Laut Sport Bild bemüht sich auch Dortmunds Sponsor Puma um eine Zusammenarbeit mit Haaland.

Haaland zur Reha in Marbella

Auf die Zukunft des Stürmers angesprochen, hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 zuletzt erklärt: „Der Schlüssel liegt nur bei Erling. Ich habe weder Zuversicht noch Pessimismus.“

Im kommenden Sommer kann Haaland den BVB aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen, die nach SPORT1-Informationen bei 85 Millionen Euro Ablöse liegt.

In der Gegenwart ist Haaland offenbar für seine Reha nach Marbella in Spanien gedüst (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga).

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Das berichtet die Bild. Haalands Vertrauter Ivar Eggja hatte am Sonntag ein gemeinsames Foto mit dem BVB-Star aus dem Flieger gepostet.

Für die Reise hat Haaland demnach die Erlaubnis des BVB bekommen. In Marbella soll Haaland seine hartnäckige Oberschenkel-Verletzung auskurieren. Neben Eggja soll ein BVB-Physiotherapeut dabei sein.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: