Anzeige

Rose wollte Haaland auswechseln

Rose wollte Haaland auswechseln

Erling Haaland avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner des BVB gegen Mainz. Rose ließ ihn gegen den eigenen Plan auf dem Feld.
Marco Rose spricht nach dem Spiel gegen Mainz darüber, warum Erling Haaland volle 90 Minuten spielte und weshalb er gerade heute ein wichtiger Faktor bei Standards war.
Patrick Berger
Patrick Berger
von Patrick Berger

Der Matchwinner ließ sich von den knapp 64.000 Fans so richtig feiern!

Die Dortmunder „Süd“ bebte am Samstagabend nach dem 3:1-Sieg gegen Mainz, als Erling Haaland um 17.27 Uhr in die Kurve kam. Der Stürmer, den die schwarz-gelben Anhänger zuletzt verletzungsbedingt so sehnlichst vermisst hatten, feierte ein Sahne-Comeback: Erst der wuchtig getretene Elfmeter zum 2:0 (54. Minute), dann der wichtige Treffer zum 3:1-Endstand (90.+4). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Es ist ein unglaubliches Gefühl“, jubelte Haaland nach dem Schlusspfiff bei Viaplay mit einem breiten Grinsen im Gesicht, während die Fans lautstark seinen Namen skandierten. „Ich liebe das!“ (BERICHT: Haaland feiert Sieg mit Flitzer)

Rose: „War nicht geplant“

Es sei einfach für ihn gewesen, nach den zähen Oberschenkelproblemen wieder zurückzukommen. „Das alles hier ist so viel Motivation für mich“, sagte der 21 Jahre alte Superstürmer, der im sonnigen Marbella an seiner Rückkehr gearbeitet hatte. „Mich haben die Fans motiviert. Es ging nur darum, meinen Körper fit zukriegen, mein Kopf ist es.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Haaland ist zurück – und avanciert gleich zum Matchwinner. Mit seinem Mainz-Doppelpack erzielte er die BVB-Treffer 69 und 70 im 68. Spiel. In dieser Saison liegt er schon bei neun Buden nach nur sechs Einsätzen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Haaland verzückt die Dortmund-Fans. Dabei wollte ihn Trainer Marco Rose eigentlich auswechseln. Der Coach verriet hinterher nämlich: „Es war nicht geplant, dass Erling 90 Minuten durchspielt.“

BVB muss bei Haaland „aufpassen“

Während des Spiels hatte Rose immer mal wieder Blickkontakt zu Haaland und Rücksprache mit dem Norweger gehalten. „Daumen hoch? Daumen runter? Das frage ich die Jungs immer“, sagt Rose. „Bei Erling zeigte der Daumen nach oben. Es wäre aber gut gewesen, wenn wir ihn früher hätten rausnehmen können.“

Der Grund für den Torjäger-Verbleib: „Wir brauchten ihn bei defensiven Standards. Er hat gut abgeräumt hinten bei Ecken. Deswegen wollten wir ihn nicht rausnehmen. Und neben Standards macht er dann immer mal ein Tor in der 95., was uns helfen kann. Er hat es gut gemacht. Wir müssen aber aufpassen!“

Auch Kapitän Marco Reus, der das 1:0 erzielte, schwärmte von seinem Offensiv-Partner: „Wir sind enorm dankbar, dass Erling wieder mitspielen kann. Seine Präsenz ist einfach enorm wichtig für uns. Bei seinem Comeback dann noch zwei Tore zu machen, das ist top. Dafür haben wir ihn verpflichtet.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: