Anzeige

Tolisso stocksauer auf Lewandowski

Tolisso stocksauer auf Lewandowski

Fast unbemerkt schimpft Corentin Tolisso im Spiel gegen Hoffenheim in Richtung von Robert Lewandowski. SPORT1 hat die Szene genau beobachtet.
Der Impfstatus von Joshua Kimmich wird vor dem Spiel des FC Bayern gegen die TSG Hoffenheim zum Thema. Teamkollege Thomas Müller hat nach dem Spiel einen Rat für Kimmich parat.
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg

Nur gut, dass die 60.000 Zuschauer in der Allianz Arena für viel Lärm gesorgt haben. (Ungeimpfter Kimmich erklärt sich)

Denn andernfalls wäre zu hören gewesen, was Corentin Tolisso beim Stand von 4:0 gegen die TSG Hoffenheim in den Münchner Himmel geschrien hat, weil er mit einer Entscheidung von Robert Lewandowski unzufrieden war. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Was war da los?

In der 88. Minute stand Lewandowski aus spitzem Winkel frei vor Torwart Oliver Baumann auf. Statt auf den völlig freistehenden Tolisso querzuspielen, entschied sich Bayerns Torjäger für den eigenen Abschluss und setzte den Ball über das Tor.

Müller reagiert auf Zoff zwischen Tolisso und Lewandowski

Der Franzose konnte es nicht fassen, schimpfte mit den Armen, schrie und wütete in Richtung seines Mitspielers. Nach Abpfiff war Tolisso die Enttäuschung immer noch anzumerken, ein Handschlag zwischen den beiden gab es nicht, obwohl Lewandowski unmittelbar in der Nähe des Mittelfeldspielers mit Gegnern, weiteren Bayern-Spielern und dem Schiedsrichter-Gespann abklatschte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Tolisso stütze sich - immer noch fassungslos - auf den Knie ab und zog sein Trikot ins Gesicht, während sich Lewandowski umdrehte und in Richtung Kabine ging.

Tolisso stocksauer auf Lewandowski! SPORT1 fragte bei Thomas Müller nach, was er von dieser Aktion hielt: „Das werden wir als Mannschaft gut verarbeiten und geschlossen zum nächsten Spiel gehen.“

Der Tolisso-Frust dürfte aber noch andere Gründe haben. Bei den Bayern ist er hinter den gesetzten Joshua Kimmich und Leon Goretzka nur die Nummer vier im zentralen Mittelfeld, weil Neuzugang Marcel Sabitzer ihr erster Vertreter ist und zum zweiten Mal in Folge in der Startelf stand.

Bayern-Zukuft für Tolisso unwahrscheinlich

Tolisso wurde gegen Hoffenheim in der 76. Minute für den Österreicher eingewechselt. Sein Innenpfosten-Treffer zum 4:0 wurde zudem aberkannt, weil Tolisso im Abseits stand.

Klar dürfte auch sein, dass sich die Wege zwischen Tolisso und den Bayern dem Ende nähern. Sein Vertrag läuft 2022 aus. Bislang gibt es noch keine Anzeichen, die für eine Vertragsverlängerung sprechen.

In der laufenden Saison kommt der 27 Jahre alte Nationalspieler (27 Länderspiele) nur auf 149 Einsatzminuten. Zuletzt fiel er mit Wadenproblemen wochenlang aus. Beim 4:0 in Lissabon feierte er sein Comeback. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Für Lewandowski läuft es indes besser. Er traf sehenswert zum 2:0, versemmelte aber auch drei hochkarätige Chancen. Bei einer hätte er auf Tolisso querlegen müssen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: