Anzeige

Dembélé-Diskussion in Bayern-Kabine

Dembélé-Diskussion in Bayern-Kabine

Ousmane Dembélé ragt mit seinen Leistungen beim FC Barcelona nicht gerade heraus. Dennoch ist der Franzose sogar in der Kabine der Bayern-Profis ein Thema.
Kimmich schleudert in der Kabine sein Trikot weg, Flick verkündet der Mannschaft seinen Abgang. Bei Amazon Prime Video wird es eine Doku zum FC Bayern geben und die Bilder im Trailer sind emotional.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Barcelona enttäuscht in dieser Saison bislang auf ganzer Linie.

In La Liga steht Tabellenplatz neun zu Buche, zuletzt setzte es im Clásico gegen Real Madrid eine 1:2-Niederlage. Nicht mit von der Partie war Ousmane Dembélé, der noch an einer Oberschenkelverletzung laboriert.

Wirklich überzeugen konnte der Franzose bei den Katalanen aber ohnehin noch nicht. Auch bei den Profis des FC Bayern sorgten die Leistungen des Stürmers bereits für Gesprächsstoff.

In der sechsteiligen Doku „FC Bayern - Behind the Legend“ auf Amazon Prime soll Serge Gnabry erklärt haben, Dembélé sei „viel besser“ als Kylian Mbappé. Das berichtete die Bild vor der Veröffentlichung am 2. November. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Kimmich, Gnabry und Müller diskutieren über Dembélé

Dem konnten aber nicht alle FCB-Stars beipflichten. Thomas Müller soll entgegnet haben: „Was heißt besser? Was willst du denn jetzt mit besser? Wenn ich so dribbeln könnte wie der Dembélé, wäre ich auch besser.“

Joshua Kimmich, der zuletzt mit seiner Impfverweigerung für Aufsehen sorgte, brachte stattdessen zwei seiner Kollegen ins Gespräch: „Wenn du mich fragst, Dembélé oder einer von euch beiden, dann nehme ich immer euch“, so der 26-Jährige in Richtung Gnabry und Kingsley Coman. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Und der Sechser legte noch nach: „Diese Dembélé-Diskussion geht mir so auf den Sack!“

Dembélé kam bislang auf 118 Einsätze für Barcelona, in denen er 30 Tore erzielte und 21 Vorlagen gab. Sein Vertrag läuft 2022 aus. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: