Anzeige

Das Talent mit den großen Ambitionen

Das Talent mit den großen Ambitionen

Nemanja Motika überzeugt bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern. Der Torjäger will sich zukünftig mit Leroy Sané und Kingsley Coman um einen Platz in der Startelf messen.
Kimmich schleudert in der Kabine sein Trikot weg, Flick verkündet der Mannschaft seinen Abgang. Bei Amazon Prime Video wird es eine Doku zum FC Bayern geben und die Bilder im Trailer sind emotional.
. SPORT1
von SPORT1
09.10.2021 | 19:08 Uhr

Keine Frage: Nemanja Motika zählt zu den größten Talenten des FC Bayern. 13 Tore und sechs Assists in 15 Regionalligaspielen können sich definitiv sehen lassen. Das sind beachtliche Werte im Herrenbereich für einen Spieler, der noch in der A-Jugend auflaufen dürfte. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Motika, der gemeinsam mit Torben Rhein 2017 von Hertha BSC zum Rekordmeister wechselte, ist Toptorjäger bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern und machte zuletzt nicht nur auf dem Platz auf sich aufmerksam.

Im Gespräch mit dem serbischen Portal Mozzart Sport sagte der 18-Jährige: „Ich habe große Ambitionen und eine klare Vision. Mir ist bewusst, dass es gut wird, wenn ich in dieser Richtung weitermache. Ich habe auch mit den Leuten im Verein gesprochen, ich soll einen Profivertrag unterschreiben.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Motika soll Profivertrag unterschreiben

Der Offensivspieler, der meist als Linksaußen zum Einsatz kommt, trainiert bei den Bayern bereits regelmäßig im Profiteam mit. Im Test gegen Borussia Mönchengladbach kam der gebürtige Berliner, der aber für die U19 Serbiens aufläuft, auch schon ein paar Minuten zum Einsatz. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Motika steht zwar noch ganz am Anfang seiner Karriere, an Selbstvertrauen mangelt es dem Offensivmann aber nicht. „Ich kann mich mit Spielern wie Sané oder Coman messen. In einem gesunden Wettbewerb ist es mein Ziel, ihren Platz in der Startelf zu gefährden. So Gott will, in ein paar Monaten“, spuckte er bereits große Töne.

Motika weiter: „Als ich in die erste Mannschaft kam und mit dem Training anfing, war ich beeindruckt. Jetzt ist es selbstverständlich, mit Neuer, Lewandowski, Müller zu trainieren und dann zum Mittagessen zu gehen.“

Bayern-Coach Demichelis rügt Motika

Doch der starke Rechtsfuß fand sich auch zwischenzeitlich bei Bayerns Reserve unter Trainer Martín Demichelis mehrfach auf der Bank wieder. „Das sind interne Probleme. Ich habe den Jungs gesagt, für mich sind die drei wichtigen Worte als Trainer: ‚Respekt, Disziplin und danach Leistung‘“, sagte der ehemalige Top-Innenverteidiger der tz.

Der neue FCB-Coach wünscht sich kontinuierlichen Wandel in seiner Mannschaft. Wie könnte der Rekordmeister in den kommenden Jahren aussehen?
03:33
Zukunftsplan: So könnte Nagelsmann die Bayern umbauen

Demichelis wisse zwar, dass Motika ein torgefährlicher Spieler sei, insgesamt ginge der Nachwuchsspieler den richtigen Weg. „Aber in den letzten zwei Wochen sind interne Dinge passiert, nach denen ich einfach hart entscheiden musste.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

In einem solch jungen Alter ist so etwas noch zu akzeptieren, will Motika aber wirklich einmal ein ganz Großer seiner Zunft werden, dürfen ihm diese Aussetzer nicht mehr passieren.

Denn sobald sich Motika auf das Fußballspielen konzentriert, bringt er auf dem Platz Leistung. So auch bei seinem Debüt im Juni für die U19 Serbiens, als er zum 1:0-Sieg gegen Rumänien traf.

Eines ist wohl sicher: Von diesem jungen Mann wird man in Zukunft noch häufiger hören - so oder so.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: