Anzeige

SC Freiburg reagiert nach Notarzt-Einsatz

SC Freiburg reagiert nach Notarzt-Einsatz

Beim Bundesliga-Spiel zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig muss ein Fan reanimiert werden. Die anderen Zuschauer reagieren.
Christian Streich äußert sich zum Notarzt-Einsatz bei der Stadion-Premiere des SC Freiburg - und wie er zum Verhalten seiner Mannschaft und der Fans steht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

In der 63. Minute brach Woo-Yeong Jeong den Bann für den SC Freiburg und erzielte per Kopf das 1:1 gegen RB Leipzig. Es war der erste Pflichtspieltreffer für die Breisgauer im neuen Europa-Park-Stadion.

Doch lautstarke Freude kam beim Freiburger Anhang nicht auf - im Gegenteil. Es war ungewöhnlich still. Grund war ein Notarzteinsatz, der zeitgleich auf der Tribüne stattfand. Nach Angaben des Stadionsprechers musste während der Partie ein Zuschauer reanimiert und ins Krankenhaus eingeliefert werden. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Freiburger bestätigten das am Abend via Twitter, richteten Genesungswünsche an den Betroffenen und bedankten sich bei den anderen Zuschauern „für die sensible Reaktion“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Saier: „Das steht über allem“

„Ich fand es klasse, wie das Publikum reagiert hat, dass sie dann auch die Unterstützung eingestellt haben, ein bisschen Ruhe einkehren lassen. Das steht über allem“, sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier nach dem Spiel bei Sky. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Freiburg-Kapitän Christian Günter erklärte: „Das war für uns komisch, weil wir es nicht mitbekommen haben. Dem Fan wünschte er „alles Gute. Ich hoffe, er wird wieder gesund.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: