Anzeige

Witsel vor BVB-Aus? So planen die Bosse

Witsel vor BVB-Aus? So planen die Bosse

Juventus Turin hat Axel Witsel auf der Liste. Im SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ erklären die Reporter, wie realistisch der Wechsel des BVB-Stars ist.
Im Topspiel gegen RB Leipzig überraschte BVB-Coach Marco Rose mit Fünferkette und einem ungewöhnlichen Außenverteidiger. Taktische Stabilität erzeugte er damit nicht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mit seiner Lockenpracht und seiner coolen Art genießt Axel Witsel bei den Fans von Borussia Dortmund Kultstatus. Nicht selten sieht man auf den Zuschauerrängen des Signal Iduna Parks Anhänger mit Witsel-Perücke und dem Trikot mit der Nummer 28.

Die Frage, die sich viele Fans zurzeit stellen: Wird der 32 Jahre alte Belgier auch über die Saison hinaus das schwarz-gelbe Trikot tragen? (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der Vertrag von Witsel läuft bekanntlich aus. In Folge 7 des SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ beantworten die Reporter Patrick Berger und Oliver Müller eine explizite Fan-Frage zur Situation um Witsel und zu Denis Zakaria als einem möglichen Nachfolger.

Zuletzt ploppten Gerüchte auf, wonach der italienische Rekordmeister Juventus Turin weiterhin am BVB-Routinier interessiert sein soll und womöglich auch schon im Winter zuschlagen will.

Juve fragte schon im Winter nach

Laut SPORT1-Chefreporter Berger gab es „vor der Saison konkretes Interesse von Juventus Turin“. Die Italiener hätten beim BVB angeklopft und ein formelles Angebot abgegeben.

„Damals haben der BVB und Trainer Marco Rose dem Wechsel aber einen Riegel vorgeschoben.“ Grund waren seinerzeit die vielen Verletzten auf der Position. Auch diesmal hat sich die Situation nicht groß verändert, zumal mit Emre Can und Mahmoud Dahoud aktuell zwei Mittelfeld-Akteure verletzt sind.

Patrick Berger (l.) und Oli Müller
Patrick Berger (l.) und Oli Müller

Reporter Müller ergänzt: „Im Sommer gab es Gespräche mit Juventus. Zurzeit liegt aber nichts Konkretes beim BVB auf der Geschäftsstelle am Rheinlanddamm auf dem Tisch.“ Es gebe darüber hinaus aktuell „keinen Kontakt zwischen Juventus Turin und einem BVB-Verantwortlichen“.

Witsel kam im Sommer 2018 aus China und wurde für 20 Millionen Euro von Tianjin Quanjian gekauft. Im Ballbesitz ausgerichteten Spiel unter Ex-Coach Lucien Favre spielte er eine zentrale Rolle, sorgte als Passmaschine für Ruhe und Stabilität. Der einstige BVB-Fixstern verblasst aber immer mehr. Nach seiner schweren Knieverletzung kommt Witsel nicht mehr so recht in Tritt, wirkt langsam und behäbig.

Witsel offen für einen Wechsel

Bezeichnend: Bei der bitteren 1:2-Pleite in Leipzig, an dem außer Torwart Gregor Kobel kein Dortmunder Normalform erreichte, unterlief ihm in der 13. Minute ein haarsträubender Ballverlust im Mittelfeld gegen Benjamin Henrichs, der fast zum 0:1 geführt hätte. (Darum ging Roses Plan gegen RB nicht auf)

Nach SPORT1-Informationen ist Witsel, der 122 Pflichtspiele für den BVB bestritten hat (11 Tore, 6 Assists), offen für einen Wechsel. Für ihn könnte es der letzte große Vertrag sein. Auch der BVB würde dem 118-fachen belgischen Nationalspieler keine Steine in den Weg legen, zumal Witsel mit einem Jahresgehalt von knapp 10 Millionen Euro zu den Topverdienern gehört und mit Jude Bellingham ein Top-Talent längst bereit steht. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Müller fügt hinzu: „Momentan werden mit Axel Witsel keine Gespräche geführt, was eine mögliche Verlängerung seines Vertrages angeht. Es scheint so, als würde der BVB keine Notwendigkeit zu sehen, diese Gespräche zu forcieren.“

Könnte das Juve-Thema tatsächlich im Winter schon heiß werden und ist der wechselwillige Gladbach-Star Denis Zakaria, mit dem Rose einst erfolgreich am Niederrhein zusammengearbeitet hat und dessen Vertrag ebenfalls ausläuft, ein Kandidat für die Witsel-Nachfolge?

Das und viel mehr erfahrt ihr in der neuen Folge von „Die Dortmund-Woche“. Die darf kein BVB-Fan verpassen!

Im neuen Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1 Chefreporter Patrick Berger und SPORT1 Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. In Folge 7 geht es unter anderem um die harsche System-Kritik von Marco Reus an Marco Rose. Wie kamen die Aussagen vom Kapitän beim Trainer und den Bossen an? Außerdem: Was steckt wirklich hinter dem Juve-Interesse an Axel Witsel und wieso reist der verletzte Super-Star Erling Haaland trotzdem zur norwegischen Nationalmannschaft? Der SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen St

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: