Anzeige

Lauterbach reagiert auf Kimmich-Infektion

Lauterbach reagiert auf Kimmich-Infektion

Die Corona-Infektion von Joshua Kimmich ist der nächste Paukenschlag beim FC Bayern. Nun äußert sich auch SPD-Politiker Karl Lauterbach zur Angelegenheit.
Beim FC Bayern bestimmt derzeit nicht das Sportliche die Schlagzeilen. Die Debatte rund um die ungeimpften Spieler des Rekordmeisters könnte zu einem Imageschaden des Vereins führen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der deutsche Nationalspieler muss nach dem Wirbel um seine Person in den letzten Wochen, inklusive verpasster Länder- und Bundesligaspiele aufgrund von Quarantäne-Maßnahmen, den nächsten Rückschlag hinnehmen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Corona: Lauterbach bedauert Infektion von Joshua Kimmich

Nun hat sich auch Karl Lauterbach zur Infektion von Kimmich geäußert. Auf seinem Twitter-Account bedauert er den positiven Befund des 26-Jährigen und wünscht ihm eine schnelle und vollständige Genesung.

Gleichzeitig warnt der SPD-Politiker davor, wie sehr sich ungeimpfte Personen bei den derzeit vorherrschenden Inzidenzen der Gefahr einer Infektion aussetzen würden: „In der Gruppe der Ungeimpften liegt die Inzidenz weit über 1.000. Das Risiko ist unbeherrschbar.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wie lange Joshua Kimmich mit seiner Erkrankung ausfällt, ist derzeit noch unklar. Das Top-Spiel gegen Borussia Dortmund am 4. Dezember dürfte der Mittelfeldspieler allerdings in jedem Fall verpassen, ebenso wie Eric Maxim Choupo-Moting, der sich ebenfalls mit dem Corona-Virus infiziert hat. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: