Anzeige

Corona-Hammer bei Kimmich!

Corona-Hammer bei Kimmich!

Der Wirbel um Joshua Kimmich geht weiter. Nun wird der umgeimpfte Star vom FC Bayern positiv auf das Corona-Virus getestet. Der Bayern-Star droht gegen den BVB auszufallen.
Immer wieder gibt es beim FC Bayern Probleme im Zusammenhang mit Corona. Wie sollte sich der Rekordmeister jetzt verhalten?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Corona-Wirbel beim FC Bayern nimmt kein Ende!

Nun hat sich auch der ungeimpfte Joshua Kimmich mit dem Corona-Virus infiziert.

Wie der FC Bayern am Mittwochabend mitteilte, befindet sich der 26-Jährige deshalb in häuslicher Isolation.

„Dem Mittelfeldspieler des FC Bayern geht es gut“, schrieb der Klub in einer Mitteilung.

Kimmich wird Kracher gegen BVB verpassen

Kimmich muss ab dem Zeitpunkt des positiven Tests 14 Tage in häuslicher Isolation bleiben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Ausgehend davon, dass Kimmich am Mittwoch oder frühestens am Dienstag positiv getestet wurde, wird er das Topspiel gegen Borussia Dortmund am 4. Dezember definitiv verpassen.

Als ungeimpfter Spieler kann sich der Mittelfeldspieler nicht vorzeitig aus der Isolation freitesten.

Bayern-Star Kimmich war bereits in Quarantäne

Der Sechser vom Rekordmeister hatte sich als ungeimpfte Kontaktperson eines Corona-Infizierten bereits in Quarantäne befunden.

Sportrechtler Christoph Schickhardt erklärt im STAHLWERK Doppelpass, warum Bayern-Star Joshua Kimmich trotz Quarantäne nicht bezahlen muss.
02:48
"Von Polizei abgeholt"? Impfzwang für Kimmich und Co. abwegig

Deswegen verpasste Kimmich auch die Champions-League-Partie bei Dynamo Kiew am Dienstag.

Kimmich war vergangene Woche zunächst aus der Quarantäne gekommen, nachdem Teamkollege Niklas Süle positiv auf Covid-19 getestet worden war, musste aber direkt wieder in Quarantäne, weil er erneut Kontakt mit einem Corona-Fall hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Auch Choupo-Moting positiv

Zuvor wurde bereits Teamkollege Eric Maxim Choupo-Moting positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Offensivspieler der Münchner befindet sich in häuslicher Isolation, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. Dies teilte der deutsche Rekordmeister am Mittwoch mit.

Der Nationalspieler Kameruns gehört zu den Spielern der Münchner, die Medienberichten zufolge noch nicht geimpft sind.

Bei Kimmich glaubt Hansi Flick allerdings an eine baldige Impfung, wie der Bundestrainer am Mittwoch auf einem „Medien Meet-Up“ der Direktionen und Nationalmannschaften des DFB berichtete. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Flick äußert sich zu Kimmch

„Ich habe mit Jo gesprochen. Ich glaube, dass es in die Richtung geht, dass er sich impfen lassen wird“, so Flick.

Außerdem bestätigte der 56-Jährige, dass Serge Gnabry, der nach einer Corona-Infektion genesen war, inzwischen seine erste Impfung erhalten hat.

„Serge hat eine Boosterimpfung bekommen“, erklärte Flick. Musiala soll den vollen Impfschutz in der Winterpause aufbauen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: