Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Poker um Karim Adeyemi: BVB und FC Barcelona machen ernst

Bundesliga>

Poker um Karim Adeyemi: BVB und FC Barcelona machen ernst

Anzeige
Anzeige

Enthüllt: Das bietet der BVB Adeyemi!

Enthüllt: Das bietet der BVB Adeyemi!

Der BVB will Karim Adeyemi unbedingt nach Dortmund locken, geht dafür an seine Schmerzgrenze. Aber auch der FC Barcelona macht ernst.
Vor dem Top-Spiel gegen Borussia Dortmund kommt RB-Trainer Jesse Marsch auf Karim Adeyemi zu sprechen und gerät ins Schwärmen.
Patrick Berger
Patrick Berger
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch

Der Poker um Karim Adeyemi wird immer heißer!

Die besten Karten hat nach SPORT1-Informationen weiter Borussia Dortmund. Und der BVB will für Adeyemi bis an seine Schmerzgrenze gehen. Dortmund bietet dem Offensivspieler einen Fünfjahresvertrag mit fünf Millionen Euro Jahresgehalt bei 35 Millionen Euro Ablöse inklusive Boni.

Gerade beim Gehalt versucht sich der BVB durchaus zu strecken. Zum Vergleich: Top-Shootingstar Jude Bellingham bekam zu seinem Start bei den Schwarz-Gelben nur ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

FC Barcelona zündet nächste Stufe bei Adeyemi!

Doch ob das reicht, um den FC Barcelona auszustechen?

Schon vor einigen Tagen hatte SPORT1 berichtet, dass Xavi ein großer Fan des 19-Jährigen ist und ihn unbedingt zum FC Barcelona lotsen will. Nun zündet Barca die nächste Stufe.

Nach SPORT1-Informationen ist der spanische Klub bereit, 40 Millionen Euro für den Nationalspieler an dessen Klub RB Salzburg zu bezahlen. Noch in dieser Woche will Barcelona den Österreichern ein Angebot unterbreiten.

Und Adeyemi ist durchaus angetan von der Aussicht, für einen der größten Vereine der Welt spielen und entscheidend am Neuaufbau mitwirken zu können. Zumal dem Nationalspieler Spielanteile zugesichert werden sollen.

Spanische Medien brachten eine Winter-Leihe ins Spiel, diese ist allerdings unwahrscheinlich. Adeyemi will die Saison unbedingt in Salzburg beenden.

Das spricht für den BVB im Adeyemi-Poker

In Sachen Gehalt kann Dortmund nicht mit Barcelona mithalten, dort könnte Adeyemi sicher mehr verdienen. Allerdings weisen die Schwarzgelben das beste Gesamtpaket auf, sie erwiesen sich in der Vergangenheit als gutes Pflaster für Talente.

Zuletzt stattete Adeyemi-Berater Thomas Solomon aber auch den Vereinsvertretern des FC Bayern, von Real Madrid, Atlético Madrid und Inter Mailand einen Besuch ab. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Noch ist nicht final geklärt, wo Adeyemi am Ende landen wird. Fest steht aber: Dortmund und Barca machen ernst!

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: