Anzeige

Upamecano größter Unsicherheitsfaktor

Upamecano größter Unsicherheitsfaktor

In einem hart umkämpften Spiel setzt sich der FC Bayern gegen den BVB durch und baut seine Tabellenführung aus. Die Einzelkritik der Bayern-Stars.
Der FC Bayern hat das Topspiel des 14. Bundesliga-Spieltags mit 3:2 in Dortmund gewonnen. Im Fokus der Partie war vor allem Schiedsrichter Felix Zwayer.
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch
von Maximilian Schwoch

Der FC Bayern entscheidet das Bundesliga-Topspiel gegen den BVB für sich!

Das Team von Julian Nagelsmann erkämpfte sich in einem teilweise wilden Spiel einen 3:2-Sieg und schraubte den Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Dortmund auf vier Zähler. Mann des Spiels war Doppeltorschütze Robert Lewandowski. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Auch Kingsley Coman überzeugte bei den Münchnern, die einige Defensivprobleme offenbarten. Vor allem Dayot Upamecano erwischte einen schwachen Tag. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Die SPORT1-Einzelkritik der Bayern-Stars.

Bayern wackelt - Upamecano ein Unsicherheitsfaktor

MANUEL NEUER: Der Nationalkeeper erlebte einen eher unglücklichen Tag. Bekam nur zwei Schüsse auf sein Tor – beide waren drin. Bei den Gegentoren war er machtlos. In der 3. Minute das erste Mal gefordert, als er weit vor seinem Tor vor Erling Haaland rettete. Spielte den einen oder anderen Fehlpass. SPORT1-Note: 3,5

LUCAS HERNÀNDEZ (bis 74. Minute): Licht und Schatten beim Franzosen. Beim 0:1 ließ er Davies auf der linken Seite komplett alleine, auch sonst offenbarte die Abwehr vor allem im ersten Durchgang immer wieder Lücken. Glänzte mit einer resoluten Zweikampfführung, biss sich in die Partie. Wurde eine Viertelstunde vor dem Ende bei einem Schuss von Marius Wolf unglücklich am linken Bein getroffen und verletzte sich dabei. Musste anschließend vom Feld. SPORT1-Note: 3,5 (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

DAYOT UPAMECANO: Unsicherheitsfaktor in der Bayern-Abwehr! Der Franzose lieferte sich vor allem im ersten Durchgang einige körperbetonte Laufduelle mit Erling Haaland, bei denen er nicht immer der Sieger war. Dazu mit einigen Stellungsfehlern. Sein Bock leitete das zweite Tor der Dortmunder ein. Die Hereingabe des BVB wehrte Upamecano mit dem Oberkörper ab, der Ball prallte aber direkt zu Jude Bellingham, der den Torschützen Haaland in Szene setzte. Hatte Glück, dass Meunier seinen Fehlpass in der Nachspielzeit nicht zum Ausgleich nutzen konnte. SPORT1-Note: 5

Am 28. Spieltag der Saison 2019/20 klärte Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng einen Schuss von Erling Haaland mit dem Oberarm - ohne Folgen.
00:34
Bayern-Bonus? Hier gab's letztes Jahr keinen Handelfmeter

ALPHONSO DAVIES: Ließ vor allem in der Anfangsphase auf seiner Seite viel zu viel zu. Beim 0:1 stimmte die Abstimmung mit Hernández überhaupt nicht, sodass Julian Brandt in die freie Lücke stoßen konnte. Ließ sich dann auch noch vom Torschützen ausspielen. Nach vorne mit einigen Akzenten, aus seiner Flanke entstand das zweite Tor der Münchner. SPORT1-Note: 3,5

BENJAMIN PAVARD: Noch der Sicherste in der Bayern-Defensive. Der Franzose hielt seine Seite größtenteils dicht, gewann dazu einige wichtige Zweikämpfe. Sein Ballgewinn leitete nach eine gute Schusschance von Coman ein. Blockte in der 58. Minute erst gegen Haaland und dann gegen Marco Reus stark und verhinderte einen Rückstand. Nach vorne allerdings kaum mit Akzenten. SPORT1-Note: 3

Goretzka noch nicht bei 100 Prozent

CORENTIN TOLISSO: Der Vertreter von Joshua Kimmich blieb weitestgehend unauffällig. Ließ im Verbund mit Goretzka des Öfteren die defensive Kompaktheit vermissen. Sein langer Ball auf Davies leitete den zweiten Treffer der Bayern ein. Hatte kurz vor Schluss die Riesenchance, als er den Ball aus über 30 Meter am leeren Tor vorbeischob. SPORT1-Note: 3,5

LEON GORETZKA (bis 65.): Man merkte dem Nationalspieler an, dass er nicht bei 100 Prozent war. Im fehlte so ein bisschen die Spritzigkeit und die Offensivpower. Nach vorne mit weniger Akzenten als gewohnt. Hielt nur eine Stunde durch. SPORT1-Note: 3,5

Es wurden Elemente des neuen Auswärtstrikots der Bayern geleakt. Das neue Trikot erinnert stark an Real Madrids Trikot aus der Saison 19/20.
01:18
Trikot-Entwurf: Bayern bald im Real-Style?

LEROY SANÈ(bis 65.): Vor allem in der ersten Halbzeit offensiv ein steter Unruheherd. Leitete nach wenigen Minuten eine gute Schusschance von Lewandowski ein, sein Abschluss in der 12. Minute verfehlte das Tor knapp. War immer wieder Antreiber im Münchner Umschaltspiel, ohne die zwingenden Chancen zu kreieren. SPORT1-Note: 3

Müller mit Licht und Schatten

THOMAS MÜLLER: Leitete den Ausgleich ein. Blockte den Pass von Hummels, der Ball sprang Müller in den Lauf, der diesen im Duell mit dem Dortmund-Verteidiger mit dem Kopf noch zu Lewandowski weiterleiten konnte. Seine 13. Vorlage im 14. Saisonspiel! Im Spiel mit einigen technischen Schwächen, seine Standards waren meist ungefährlich. SPORT1-Note: 3

KINGSLEY COMAN (bis 88.): Einer der gefährlichsten Münchner. Versuchte immer wieder den Abschluss, belohnte sich schließlich kurz vor der Pause. Behielt nach dem verunglückten Abwehrversuch von Guerreiro den kühlen Kopf und schoss ein. Auch in Durchgang zwei mit einem gefährlichen Abschluss, den Kobel stark parierte. SPORT1-Note: 2

Lewandowski schießt sich Frust von der Seele

ROBERT LEWANDOWSKI: Gab die richtige Antwort auf die Niederlage beim Ballon d‘Or! Beim ersten Treffer versenkte er den Ball nach Müller-Vorlage im kurzen Eck, bei seinem Elfmetertor hatte der Pole Glück: Kobel bekam die Hände noch an den Ball, konnte das Tor aber nicht verhindern. Auch am zweiten Treffer mitbeteiligt. Rieb sich immer wieder an der BVB-Verteidigung auf. Bester Münchner. Ließ sich auch von hämischen „Messi, Messi“-Gesängen der BVB-Fans nicht aus der Ruhe bringen. SPORT1-Note: 1,5

JAMAL MUSIALA (ab. 65.): Der Youngster ersetzte Goretzka. Unauffällig. SPORT1-Note: 4

SERGE GNABRY(ab 65.): Ersetzte Sané in der Schlussphase. Offensiv ohne große Aktionen. SPORT1-Note: 4

NIKLAS SÜLE(ab. 74.): Kam zu spät für eine Bewertung.

TANGUY NIANZOU (ab 88.): Brachte den Sieg mit über die Zeit.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: