Anzeige

Heftiger Zusammenprall! So geht es Brandt

Heftiger Zusammenprall! So geht es Brandt

Julian Brandt muss beim Bundesliga-Topspiel zwischen Dortmund und Bayern abtransportiert werden. Er prallt heftig mit Dayot Upamecano zusammen.
Der FC Bayern hat das Topspiel des 14. Bundesliga-Spieltags mit 3:2 in Dortmund gewonnen. Im Fokus der Partie war vor allem Schiedsrichter Felix Zwayer.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sorge um Julian Brandt!

Der offensive Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund musste in der zweiten Halbzeit des Bundesliga-Topspiels gegen den FC Bayern (2:3) ausgewechselt werden, nachdem er heftig mit Dayot Upamecano zusammengestoßen war. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Brandt und der Bayerns Innenverteidiger stießen in der 66. Minute mit den Köpfen aneinander. Der deutsche Nationalspieler ging zu Boden. Offenbar war er mindestens benommen.

Brandt muss nach Zusammenprall abtransportiert werden

Ärzte und Sanitäter eilten herbei, um den 25-Jährigen zu behandeln. Zahlreiche Spieler bildeten einen Kreis um den auf dem Rasen liegenden Brandt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Er konnte nicht mehr weiterspielen und musste mit einer Trage vom Platz getragen werden. Dort hob er den Kopf als Zeichen, dass es ihn nicht allzu schlimm erwischt hatte.

Marius Wolf ersetzte Brandt ab der 70. Minute. Upamecano konnte nach kurzer Behandlung weitermachen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

BVB gibt Entwarnung bei Brandt

Bayern-Star Thomas Müller schickte nach dem Spiel Grüße an Brandt. „Alles Gute an Jule. Auch wenn mir das vielleicht nicht zusteht: Er hat ein gutes Spiel gemacht“, sagte der Nationalspieler bei Sky.

BVB-Trainer Marco Rose gab leichte Entwarnung und sagte: „Das ist für mich das wichtigste heute.“ Es gehe Brandt schon besser.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch der Verein teilte mit, dass der Offensivspieler nach einer ersten Untersuchung im Krankenhaus in gutem Zustand sei.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: