Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Borussia Mönchengladbach: Hütter verteidigt Ausbootung von Matthias Ginter

Bundesliga>

Borussia Mönchengladbach: Hütter verteidigt Ausbootung von Matthias Ginter

Anzeige
Anzeige

Hütter verteidigt Ginter-Ausbootung

Hütter verteidigt Ginter-Ausbootung

Die Ausbootung von Matthias Ginter bei Borussia Mönchengladbach sorgt für Wirbel. Nun äußert sich Fohlen-Coach Adi Hütter - und verteidigt seine Entscheidung.
Matthias Ginter wird nicht bei Borussia Mönchengladbach verlängern. Gegen Bayer 04 Leverkusen muss er direkt 90 Minuten auf der Bank Platz nehmen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Ausbootung von Matthias Ginter am vergangenen Wochenende hat für mächtig Wirbel in Fußball-Deutschland gesorgt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Immerhin war es ein sehr ungewöhnliches Bild, den deutschen Nationalspieler auf der Bank bei Borussia Mönchengladbach zu sehen, wo dieser doch eigentlich als Dauerbrenner und Leistungsträger der Fohlen gilt. „Die Entscheidung ist sportlich nicht nachzuvollziehen. Er war nie Bankdrücker und das hat man auch in München wieder gesehen. Das kann keine sportlichen Gründe haben. Ich denke, dass es ein klares Zeichen des Vereins war, dass er im Januar den Klub noch verlässt. Er hat sich immer vorbildlich verhalten, man hat nie etwas Negatives gehört. Gladbach hat Ginter extrem unter Druck gesetzt“, sagte SPORT1-Experte Stefan Effenberg im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 zu dem Aufreger.

Am Dienstag hat sich nun Gladbach-Coach zu der Situation um Ginter geäußert.

Matthias Ginter musste gegen Bayer 04 Leverkusen auf der Bank Platz nehmen. Für die Doppelpass-Runde eine sportlich nicht nachvollziehbare Entscheidung.
05:11
Ginter auf Bank verbannt: "Damit macht man sich lächerlich"

Hütter verteidigt Ausbootung von Ginter

„Wenn man internationalen Fußball schaut, dann werden Sie immer wieder sehen, dass mal Nationalspieler auf der Bank sieht“, sagte Adi Hütter bei der Pressekonferenz vor dem Duell im DFB-Pokal in Hannover am Mittwoch: „Es ist legitim, dass man über einen deutschen Nationalspieler diskutiert. Wir haben uns aber so entschieden und ich habe die Mannschaft nicht gefragt, wie sie das aufnimmt. Das entscheiden wir im Trainerteam. Jetzt hat Ginter mal ein Spiel nicht gespielt - nicht mehr und nicht weniger.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bei der Pleite gegen Bayer Leverkusen (1:2) am Wochenende hatte Hütter Neuzugang Marvin Friedrich den Vorzug vor Ginter gegeben. „Es war nie das Thema, wenn Matze Ginter spielt, spielt Friedrich nicht, oder umgekehrt. Gegen Leverkusen habe ich mich für Friedrich entschieden, es ist aber in den nächsten Spielen nicht ausgeschlossen, dass beide zusammenspielen“, erklärte er nun.

Auf die kritische Frage, ob Ginter denn nur noch Innenverteidiger Nummer fünf bei den Fohlen sei, wich Hütter aus: „Nein, ich tue das sowieso nicht, dass ich nummeriere, wer Spieler eins oder zwei oder vier oder fünf ist. Gegen Leverkusen war Ginter nicht unter den ersten Elf. Es geht aber nicht um Startnummern, sondern um die Mannschaft, die man auf den Platz stellt.“

Über einen möglichen Transfer des 27-Jährigen, dessen Vertrag bei Gladbach im Sommer 2022 ausläuft, wurde bei der PK kein Wort verloren.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: