Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: Tigges, Reus, Malen, Moukoko - wer eignet sich als Haaland-Ersatz?

Bundesliga>

BVB: Tigges, Reus, Malen, Moukoko - wer eignet sich als Haaland-Ersatz?

Anzeige
Anzeige

Haaland-Ersatz: Tigges überrascht

Haaland-Ersatz: Tigges überrascht

BVB-Stürmer Erling Haaland plagt sich mal wieder mit einer Verletzung herum. Die Schwere ist unklar. Trainer Marco Rose muss sich dennoch Gedanken um einen Ersatz machen.
Erling Haaland wird dem BVB schon wieder fehlen, denn im Spiel gegen Hoffenheim zog er sich eine Verletzung zu. Das ist die Krankenakte des Norwegers.
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch

Erling Haaland ersetzen? Nahezu unmöglich.

Doch genau diesem scheinbar aussichtslosen Unterfangen muss sich der BVB möglicherweise stellen. Denn der Norweger wird erneut von einer Verletzung ausgebremst. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Haaland wurde beim 3:2-Sieg bei der TSG Hoffenheim verletzt ausgewechselt. Droht Dortmund nun wieder einmal ein längerer Haaland-Ausfall? Unklar.

Alles nur halb so schlimm bei Haaland?

„Am Sonntag und Montag wurde Haaland eingehend untersucht. Dem ärztlichen Bulletin zufolge laboriert Haaland an muskulären Problemen, die allerdings einer Behandlung sowie weiterer Untersuchungen in den kommenden Tagen bedürfen“, teilte der BVB am Montag mit.

Auf den ersten Blick Entwarnung, die allerdings Raum für Spekulation lässt.

Entgegen kommt den Dortmundern, dass am kommenden Wochenende in der Bundesliga spielfrei ist. Das nächste Spiel der Borussia steigt am 6. Februar gegen Bayer Leverkusen. Dennoch wird sich Marco Rose bereits überlegen, wie er seinen Topstürmer notfalls ersetzen will. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Welcher Dortmunder eignet sich am besten als Haaland-Ersatz? SPORT1 macht den Daten-Check.

Malen ähnlich dynamisch wie Haaland

Erfahrungen hat Rose bereits gesammelt, schließlich fehlte Haaland diese Saison in sechs Bundesliga-Spielen komplett, einmal wurde er eingewechselt. In seiner Abwesenheit versuchten sich vier Spieler in der Sturmzentrale, wahlweise im Doppel- oder Dreiersturm. Sechsmal bildete Donyell Malen die Sturmzentrale (zwei Treffer), zweimal Marco Reus, je einmal Thorgan Hazard (je ein Treffer) und Youssoufa Moukoko. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Haaland besticht mit seiner Physis und Dynamik, die im BVB-Kader seinesgleichen sucht. Seine 35,9 km/h sind Spitze bei den Schwarzgelben. Am ehesten mithalten kann Malen mit 34,7 km/h. Moukoko kommt immerhin noch auf 33,5 km/h, Reus (32) und Hazard (31,8) fallen dagegen ab, gleiches gilt für Steffen Tigges (31).

Keiner effektiver als Tigges

Letzterer wurde bisher nicht berücksichtigt, wenn es um einen Haaland-Ersatz ging. Auf einen Startelfeinsatz wartet der schlaksige Angreifer noch, in dieser Saison wurde er siebenmal eingewechselt.

Ein Tik-Tok-Video von Erling Haaland geht in den sozialen Netzwerken um, das ihn mit einer Möhre im Mund beim Autogramme schreiben zeigt.
01:11
Mit Möhre im Auto: Dieses Haaland-Video begeistert das Netz

Dabei gäbe es gute Gründe, warum Rose dem 23-Jährigen eine Chance von Beginn an geben könnte. Mit seinen 1,93 Metern Körpergröße kommt Tigges der physischen Präsenz Haalands noch am nächsten, weist auch ähnliche Zweikampfwerte wie der Norweger auf. Während Haaland 50,7 % seiner Duelle gewinnt, sind es bei Tigges immerhin noch 47,5 %.

In einer wichtigen Statistik überflügelt Tigges Haaland sogar: Alle 53 Minuten traf Tigges bisher ins gegnerische Tor - Haaland alle 72 Minuten. Diesen Schnitt wird er langfristig natürlich nicht halten können, im Vergleich zu den 16 Haaland-Treffern markierte Tigges in dieser Spielzeit zwei Tore, jeweils per Kopf. Mit Tigges wäre der Dortmunder Angriff nicht so dynamisch wie mit Malen, gegen tiefstehende Gegner könnte er aber eine Alternative sein.

Reus auf den Außen effektiver

Mit Reus in der Spitze ist das Dortmunder Spiel ein anderes. Der Kapitän besticht im Kombinationsspiel, seine 84 % Passquote ist mit Abstand Bestwert unter den BVB-Angreifern. Auch Hazard (81,4%) und Moukoko (78,6) eignen sich hierfür. Zum Vergleich: Haaland selbst bringt nur 73,3 % seiner Bälle an den Mitspieler.

Allerdings ist Reus auf den Außen deutlich effektiver, verwertete jeden vierten Torschuss. In der Zentrale braucht er 13 Schüsse für einen Treffer. (BERICHT: Warum Rose im Reus-Dilemma steckt)

Rose hat mehrere Optionen - immerhin. Dennoch wird nicht nur Rose hoffen, dass Haalands muskuläre Probleme bis zum Leverkusen-Spiel abgeklungen sind.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: