Anzeige

Haalands Interview im Wortlaut

Haalands Interview im Wortlaut

Erling Haaland bricht in einem Gespräch mit einem norwegischen Sender sein Schweigen. SPORT1 zeigt das Interview im Wortlaut.
Der BVB holte sich gegen Freiburg drei wichtige Punkte im Meisterschaftskampf. Trainer Marco Rose definiert die Ambitionen seiner Mannschaft nach dem 5:1-Sieg deutlich.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Erling Haaland hat mit einem Interview mit Jan Aage Fjörtoft beim norwegischen TV-Sender Viaplay nach dem 5:1-Sieg gegen Freiburg für Aufsehen gesorgt.

SPORT1 zeichnet das Gespräch, in dem der norwegische Stürmer den BVB kritisiert, im Wortlaut nach.

Fjörtoft: „Es gibt viele Spekulationen über deine Zukunft, aber du bist weiterhin in der Lage, das auszublenden: Erzähl, wie machst du das?“

Haaland: „In den vergangenen sechs Monaten habe ich entschieden, nichts zu sagen - aus Respekt vor Dortmund. Aber jetzt hat der Klub angefangen, mich zu einer Entscheidung zu drängen. Aber alles, was ich will, ist Fußball spielen. Aber sie machen mir Druck, dass ich jetzt eine Entscheidung über meine Zukunft treffen soll. Deswegen muss ich bald eine Entscheidung fällen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Fjörtoft: „In den Medien wird immer über ein Meeting zwischen Dortmund und der Haaland-Seite mit dir an der Spitze berichtet. Wie denkst du darüber?“

Haaland: „Wie gesagt, sie haben angefangen, viel Druck auf mich auszuüben. Das muss ich akzeptieren. Ich habe entschieden, aus Respekt vor dem Klub und den Fans nichts zu sagen. Aber jetzt geht eine Menge Druck vom Verein aus, deswegen ist es an der Zeit, zu Potte zu kommen.“

Fjörtoft: „Könnte es sein, dass du jetzt entscheidest, wo du nächste Saison spielst, weil sie dir Druck machen?“

Haaland: „Ja, das ist das, was sie wollen. Es bedeutet, dass nun etwas passieren wird.“

Fjörtoft: „Du sagst, dass wenn sie nach einem Treffen fragen, sagst du, dass du kein Treffen willst.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Haaland: „Ja, das habe ich von Anfang an gesagt, weil ich mich auf Fußball konzentrieren möchte. Denn dann bin ich am besten. Nicht, wenn mir andere Dinge durch den Kopf gehen. Sie üben seit einer Weile Druck auf mich aus. Es ist also an der Zeit, die Dinge in Angriff zu nehmen.“

Fjörtoft: „Zum Abschluss, Erling: Wann würdest du in einer idealen Welt deine Entscheidung treffen?“

Haaland: „Nicht jetzt. Wir sind mitten in einer schweren Phase mit vielen Spielen. Ich will nur Fußball spielen, aber das kann ich derzeit nicht.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: