Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Bayern-Legende Pfaff nennt Nübel-Entscheidung "dumm"

Bundesliga>

FC Bayern: Bayern-Legende Pfaff nennt Nübel-Entscheidung "dumm"

Anzeige
Anzeige

Bayern-Legende: Nübel-Entscheidung dumm

Bayern-Legende: Nübel-Entscheidung dumm

Wie geht es weiter mit Alexander Nübel? Eine Bayern-Legende hält eine Bayern-Zukunft für unwahrscheinlich - und kritisiert den Schritt zu Rekordmeister mit harschen Worten .
Alexander Nübel  wird es wohl auch die nächsten Jahre schwer haben an Manuel Neuer vorbeizukommen. So denkt Julian Nagelsmann über die Situation im Bayern-Tor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern hat vor zwei Jahren für viel Verwunderung gesorgt - bis heute kann mancher den Schritt des ehemaligen Schalke-Torhüters nur schwer nachvollziehen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Auch Jean-Marie Pfaff äußerte nun erneut sein Unverständnis. Und wählte dabei klare Worte. „Ich habe schon damals gesagt, als er von Schalke gekommen ist, dass er noch nicht reif ist für Bayern“, erklärte der ehemalige Bayern-Torhüter (156 Bundesliga-Spiele, dreimal Meister, 1987 Welttorhüter gewählt, im Gespräch mit dem kicker.

Bayerns Nummer eins, Manuel Neuer, könne Nübel auf absehbare Zeit nicht ersetzen: „Auf der Bank sitzen, nicht spielen, das ist schlecht - gerade für so einen jungen Torhüter. Das war eine dumme Entscheidung.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Nübel ist derzeit an die AS Monaco ausgeliehen, wo er als Stammtorhüter aktiv ist. Ob er bei Bayern noch eine Chance hat?

Für Pfaff „schwer zu sagen. Ich habe mir die Spiele bei Schalke damals angesehen und mir gedacht: ‚Junge, du musst noch so viel lernen.‘ Auch jetzt immer noch. Talent alleine reicht nicht.“

Pfaff: So lange könnte Neuer noch spielen

Dass Neuer in den nächsten Jahren für Nübel Platz machen könnte, hält der 68-Jährige für unwahrscheinlich. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Vorausgesetzt, der Nationaltorhüter bleibt gesund.

„Wenn er mit 45 noch so fit ist, kann er auch noch mal einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Er spielt in einer Top-Mannschaft, in der er natürlich auch ruhigere Phasen erlebt als andere Torhüter, aber im Europapokal, bei einer Weltmeisterschaft - da ist er immer da. Ich hoffe für ihn, dass er gesund bleibt“, so Pfaff.

Der 38 Jahre alte Neuer - bei dem sich eine erneute Vertragsverlängerung abzeichnet - ist noch bis 2023 an die Bayern gebunden. Genauso wie Nübel.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: