Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Rückkehr der Bayern-Fans steht bevor - Kahn begrüßt Söder-Signale

Bundesliga>

Rückkehr der Bayern-Fans steht bevor - Kahn begrüßt Söder-Signale

Anzeige
Anzeige

Rückkehr der Bayern-Fans steht bevor

Rückkehr der Bayern-Fans steht bevor

Bund und Länder sprechen sich gegen eine Öffnung der Stadien aus - in Bayern dürfte es trotzdem Lockerungen geben. Sehr zur Freude von Oliver Kahn.
Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder spricht im STAHLWERK Doppelpass über die Folgen die Corona für den Profi-Fußball hat.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Oliver Kahn hegt Hoffnung auf eine Rückkehr der Bayern-Fans in die Allianz Arena.

Der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters erwartet Signale von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder auf ein Ende der Geisterspiele. Dieser hatte am Montag angekündigt „Anpassungen bei den Corona-Maßnahmen vornehmen zu wollen. Das begrüße ich ausdrücklich“, sagte Kahn der dpa. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Und weiter: „Wir müssen vernünftige Lösungen für alle Lebensbereiche finden, also auch für den Sport. Ich hoffe sehr, dass das bayerische Kabinett bei seiner Sitzung am Dienstag Möglichkeiten und Chancen bespricht - und entsprechende Entscheidungen trifft.“

Fan-Rückkehr in Bayern steht bevor

Bund und Länder hatten sich zuvor gegen eine Öffnung der Stadien entschlossen - was unter anderem Borussia Dortmunds Hans-Joachim Watzke verärgerte. Während im BVB-Stadion zuletzt immerhin einige Zuschauer zugelassen waren, sind in Bayern Geisterspiele angeordnet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Was sich aber in Kürze ändern dürfte, wie Söder selbst andeutete: Man werde Sport- und Kulturveranstaltungen Lockerungen zulassen, sagte er im BR. Details sollen am Dienstag beschossen werden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Wir werden einige Anpassungen vornehmen, weil es nicht mehr verhältnismäßig ist, bei einer doch so geringen Gesundheitsbelastung in den Krankenhäusern die gleichen Regeln zu haben“, sagte Söder. Man könne Vorsicht mit Augenmaß auch dadurch erreichen, „indem man ein Stück weit atmen lässt, die Bevölkerung und die Menschen, und damit auch ein Signal der Hoffnung gibt.“

Für den Kultur-Bereich hatte Söder zuvor eine Zuschauer-Auslastung von 50 Prozent in den Raum gestellt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: