Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Niklas Süle: Das sagt Bundestrainer Flick zum Wechsel vom FC Bayern zum BVB

Bundesliga>

Niklas Süle: Das sagt Bundestrainer Flick zum Wechsel vom FC Bayern zum BVB

Anzeige
Anzeige

So denkt Flick über Süle-Wechsel

So denkt Flick über Süle-Wechsel

Hansi Flick äußert sich bei SPORT1 zum bevorstehenden Wechsel von Niklas Süle vom FC Bayern zu Borussia Dortmund. Ihn verbindet ein gutes Verhältnis mit dem Nationalspieler.
Niklas Süle wird ab Sommer der nächste prominente Name, der sowohl für den BVB als auch für die Bayern spielte. Seine Vorgänger waren unterschiedlich erfolgreich.
Patrick Berger
Patrick Berger
Kerry Hau
Kerry Hau

Der ablösefreie Sommer-Wechsel von Niklas Süle vom FC Bayern zu Borussia Dortmund ist schon jetzt das Transfer-Thema innerhalb der Bundesliga.

Am Montag machten die Dortmunder den Transfer-Coup offiziell. Neben Sportchef Michael Zorc und seinem Nachfolger Sebastian Kehl warb auch Trainer Marco Rose intensiv um die Dienste des 37-fachen Nationalspielers. Beim BVB soll Süle klarer Führungsspieler werden und die Wertschätzung erhalten, die er bei den Bayern zuletzt vermisst hatte.

Nach SPORT1-Informationen holte sich Süle bei seiner Entscheidungsfindung von mehreren Vertrauenspersonen Rat und sprach dabei auch mit Bundestrainer Hansi Flick. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Beide verbindet ein gutes Verhältnis. Der einstige Bayern-Coach ließ den Innenverteidiger auch nach dessen zweitem Kreuzbandriss im Oktober 2019 nicht fallen. Beim Champions-League-Triumph im Mai 2020 gegen Paris (1:0) setzte Flick Süle in der 25. Minute für den verletzten Jérôme Boateng ein.

Niklas Süle wechselt im Sommer ablösefrei vom FC Bayern zu Borussia Dortmund. Der Innenverteidiger soll die schwache Defensive verstärken und die Dortmunder auf Titel-Kurs bringen.
06:25
Süle zum BVB: "Weiß nicht, ob er der entscheidende Mann ist"

Unter Flick kam Süle auf 37 Pflichtspiele – hin und wieder auf ungewohnter Position hinten rechts in der Abwehr. Bei der Nationalmannschaft ist Süle dagegen klar im Zentrum gesetzt, bildet mit Chelsea-Star Toni Rüdiger das deutsche Innenverteidiger-Duo. Bis zu seiner Corona-Infektion bei der letzten Länderspielreise kam Süle unter Flick zu fünf Einsätzen (vier davon über 90 Minuten).

Bundestrainer Flick: Qualität von Süle „tut der Liga enorm gut“

Im Gespräch mit SPORT1 gratuliert Flick Süle zum bevorstehenden Wechsel: „Ich freue mich sehr für die Bundesliga und natürlich ganz besonders für Niklas“, sagt der 56-Jährige. „Die Qualität, die er hat, tut der Liga enorm gut. Für die Nationalmannschaft ist dieser Wechsel auch mit Blick auf die kommende WM in Katar ein gutes Zeichen, weil Niklas in Deutschland bleibt und seine Klasse hier weiter zeigen kann.“

Süle-Wechsel zu BVB: Flick setzt weiter auf Innenverteidiger

Und weiter: „Borussia Dortmund hat sich sehr um ihn bemüht. Sein Wechsel wird der Bundesliga guttun, weil auch er den Konkurrenzkampf in der Liga wieder anheizt.“

Im März wird Flick Süle für die beiden Testspiele gegen Israel (26. März) und in den Niederlanden (29. März) nominieren.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: