Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: VfL Bochum - FC Bayern 4:2 - Nagelsmann schimpft nach historischer Klatsche

Bundesliga>

Bundesliga: VfL Bochum - FC Bayern 4:2 - Nagelsmann schimpft nach historischer Klatsche

Anzeige
Anzeige

Nagelsmann nach Pleite bedient

Nagelsmann nach Pleite bedient

Der FC Bayern wird in einem spektakulären Spiel vom VfL Bochum vorgeführt. Die Pleite des deutschen Rekordmeisters ist historisch.
Julian Nagelsmann räumt Fehler nach der Niederlage in Bochum ein. Seine Idee für das Spiel des FC Bayern München beim Aufsteiger sei nicht gut gewesen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

„Zieht den Bayern die Liederhosen aus“ skandierten die begeisterten Bochum-Fans bereits in der ersten Halbzeit und brachten das Vonovia Ruhrstadion zum Beben.

Immerhin wurden die rund 8.500 Zuschauer Zeugen eines historischen Ereignisses. In einem spektakulären Spiel fegten die Bochumer den FC Bayern mit 4:2 vom Feld und führten den deutschen Rekordmeister zeitweise vor.

„Das war einfach ein beschissenes Spiel, das sollte uns nicht passieren. Das ist ein Gesamtpaket in der ersten Halbzeit, das nicht geht“, fand Julian Nagelsmann im Anschluss deutliche Worte. Bei SPORT1 erklärte er: „Es hat sich schon im Abschlusstraining abgezeichnet. Da war keine Spannung drin, heute auch nicht. Die erste Halbzeit war sehr schlecht, da hätte auch ich schneller reagieren müssen.“

Der VfL Bochum ist die erste Mannschaft seit 1975, die in einem Bundesligaspiel gegen den FC Bayern vier Tore in der ersten Halbzeit erzielte. Zuletzt gelang dies Eintracht Frankfurt, die vor rund 47 Jahren gegen den FCB fünf Tore in der ersten Halbzeit erzielten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kimmich stellt Mentalitätsfrage

Joshua Kimmich stellte nach der Partie bei Sky die Mentalitätsfrage: „Wir müssen uns auf jeden Fall hinterfragen und müssen uns auch fragen, ob dass die Mentalität ist, die der FC Bayern verkörpert.“

„Über das ganze Spiel gesehen, habe wir heute unsere schlechteste Saisonleistung gebracht. Wir haben heute alle Tugenden, die es braucht, um ein Spiel zu gewinnen, vermissen lassen“, kritisierte Kimmich die Mannschaftsleistung.

Robert Lewandowski brachte den FC Bayern früh in Führung (9.), Christopher Antwi-Adjei (14.), Jürgen Locadia (38.), Cristian Gamboa (40.) und Gerrit Holtmann (44.) drehten die Partie jedoch zu Gunsten der Bochumer und fertigten den deutschen Rekordmeister ab. Der Anschlusstreffer von Robert Lewandowski (75.) kam schließlich zu spät.

Der FC Bayern München kassiert beim Aufsteiger VfL Bochum eine 2:4-Niederlage. Joshua Kimmich stellt die Mentalitätsfrage beim Rekordmeister.
01:23
Nach Pleite in Bochum: Kimmich stellt Mentalitätsfrage

Nagelsmann zeigte sich nach der bitteren Pleite durchaus selbstkritisch: „Wir hatten eine Idee, die wir nicht gut umgesetzt haben. Einen Plan, der nicht gut aufging. Wir bzw. ich hätte schneller reagieren müssen, da hätte Bochum mehr Probleme bekommen. Das habe ich zu spät gemacht. Wir sind zudem relativ spannungslos in der ersten Halbzeit aufgetreten.“

Der Trainer weiter: „Das sollte für alle eine Lehre zu sein.“

Entgegen der Erwartungen war der VfL Bochum zu Beginn das aktivere Team. Sobald Gerrit Holtmann oder Christopher Antwi-Adjei am Ball waren, ging es nach vorne richtig schnell.

Bayern zu Beginn gnadenlos effektiv

In Manier eines Spitzenteams zeigte sich der FC Bayern jedoch gnadenlos effektiv und ging mit der ersten Chance in Führung.

Nach einer Flanke von Thomas Müller legte Kingsley Coman den Ball mit einem sehenswerten Flugkopfball auf Robert Lewandowski ab, der den Ball aus wenigen Metern ins Tor stocherte (9.).

Der Pole erzielte damit bereits seinen 25. Saisontreffer.

Der VfL Bochum ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht entmutigen und spielte weiterhin mutig nach vorne.

Nach einem blitzsauberen Konter spielte Holtmann den Ball zu Antwi-Adjej, der Süle ins Leere rutschen ließ, nach innen zog und den Ball im linken Eck versenkte (14.)

Bochum dreht die Partie

Der FC Bayern übernahm daraufhin wieder die Kontrolle über das Spiel und hatte einige Chancen auf die erneute Führung. Völlig überraschend erzielte jedoch der VfL Bochum das 2:1.

Nach einem Handspiel von Dayot Upamecano im Strafraum war Jürgen Locadia vom Punkt eiskalt und ließ Ulreich keine Chance (38.)

Der zweite Treffer der Bochumer sollte den Start einer völlig verrückten Schlussphase der ersten Halbzeit darstellen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nur zwei Minuten später tunnelte Cristian Gamboa erst Coman, spielte dann einen Hacken-Doppelpass mit Patrick Osterhage und knallte den Ball in den linken Winkel – ein echtes Traumtor! (40.)

Doch damit nicht genug: Kurz vor der Halbzeit tunnelte Holtmann diesmal Upamecano, schlenzte den Ball vom Strafraumeck in den rechten Winkel (44.) und brachte das Ruhrstadion vollends zum Beben.

Eine laute Ansprache gab es in der Bayern-Kabine dennoch nicht. „Wenn du zur Halbzeit vier Tore bekommen hast, sollte jeder Spieler auf einem gewissen Niveau denken, dass keiner laut werden muss, weil es offensichtlich Grütze war, was wir gemacht haben“, meinte Nagelsmann.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielte Antwi-Adjei das vermeintliche 5:1 für den VfL Bochum, aufgrund einer Abseitsstellung zählte der Treffer jedoch nicht. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der FC Bayern erhöhte im zweiten Spielabschnitt noch einmal den Druck, kam aber nur selten zu gefährlichen Abschlussaktionen.

Der Anschlusstreffer von Robert Lewandowski zum 2:4 in der 75. Minute kam zu spät - die Bochumer brachten die Führung über die Zeit und ließen sich im Anschluss von den Fans feiern.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: