Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: England-Klubs jagen Moussa Diaby von Bayer Leverkusen

Bundesliga>

Bundesliga: England-Klubs jagen Moussa Diaby von Bayer Leverkusen

Anzeige
Anzeige

England-Klubs jagen Bayer-Juwel

England-Klubs jagen Bayer-Juwel

Moussa Diaby macht in dieser Saison mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam. Im Falle eines Abgangs habe Bayer Leverkusen aber bereits einen Ersatz im Visier.
Bundestrainer Hansi Flick hat sich zur schwerwiegenden Verletzung von Bayer Leverkusens Florian Wirtz geäußert.
Patrick Berger
Patrick Berger

Mit 30 Torbeteiligungen hat sich Moussa Diaby in dieser Saison auf die Liste zahlreicher europäischer Top-Klubs gezaubert! (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nach SPORT1-Informationen jagen mehrere englische Vereine den Franzosen (4 A-Einsätze) von Bayer Leverkusen. Allen voran Manchester United, der FC Arsenal und Newcastle United sind interessiert. Einen konkreten Vorstoß von einem der genannten Klubs gab es bislang aber noch nicht.

Diaby träumt von der Premier League

Für Diaby, dessen Vertrag ohne Ausstiegsklausel noch bis 2025 läuft, müsste ein Klub im Sommer mindestens 60 Millionen Euro aufbringen - auf diese Summe haben sich die Bayer-Bosse, wie SPORT1 erfuhr, intern festgelegt. Ob das jemand während Corona zahlt?

Denkbar! Diaby hat nämlich eine regelrechte Leistungsexplosion hingelegt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich der 22 Jahre alte Außenstürmer zum wichtigsten Bayer-Torschützen nach Patrik Schick (20 Liga-Tore) geschossen.

Zwölf Bundesliga-Treffer (sieben Assists) und vier Tore in der Europa League (zwei Assists) sprechen für sich - auch wenn Diaby trotz seines Treffers im Hinspiel bei Atalanta Bergamo das Europapokal-Aus gegen die Italiener nicht verhindern konnte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Im Sommer 2019 holte Leverkusen den dribbelstarken Stürmer für 15 Millionen Euro von Paris Saint-Germain. Mittlerweile ist der Linksaußen das Dreifache wert. Diaby ist in Leverkusen zwar glücklich, träumt insgeheim aber von der Premier League.

Diaby-Ersatz von AS Rom nach Leverkusen?

Für einen möglichen Abgang im Sommer wappnen sich die Bayer-Macher um Sportchef Simo Rolfes und Kaderplaner Tim Steidten bereits. Im Visier: Carles Pérez.

Der Spanien-Star steht noch bis 2024 bei AS Rom unter Vertrag. Eine Ausstiegsklausel hat der Angreifer indes nicht. Bei den Römern kommt der 24-Jährige unter José Mourinho zurzeit nur in der Europa Conference League (zwei Tore) so richtig zum Zug.

Nach SPORT1-Informationen gab es aufgrund der Situation zuletzt ein Vier-Augen-Gespräch zwischen dem Spieler und dem Startrainer. Mourinho gab Peréz zu verstehen, dass er diesem bei einem Angebot eines Top-Klubs keine Steine in den Weg legen würden.

Die Roma hatte im Sommer 2020 für den ehemaligen Barca-Spieler 16 Millionen Euro bezahlt. Im kommenden Transferfenster wäre er für deutlich weniger zu haben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Ins Rennen um Peréz, an dem auch spanische Klubs interessiert sind, könnte Bayer Leverkusen bei einem möglichen Diaby-Verkauf also durchaus einsteigen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: