Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Lucas-Hernandez-Berater kontert Kritik von Lothar Matthäus

Bundesliga>

FC Bayern: Lucas-Hernandez-Berater kontert Kritik von Lothar Matthäus

Anzeige
Anzeige

Hernández-Berater kontert Matthäus

Lucas Hernández spielt seine dritte Saison beim FC Bayern. Immer wieder gibt es Kritik an dem Innenverteidiger, zuletzt insbesondere von Lothar Matthäus. Nun reagiert sein Berater bei SPORT1.
Der Vertrag von Robert Lewandowski beim FC Bayern München läuft 2023 aus. Bislang soll es aber noch keine Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung mit dem Stürmer gegeben haben.
Kerry Hau
Kerry Hau

Chef oder Mitläufer? An Lucas Hernández scheiden sich regelmäßig die Geister!

Zuletzt musste der 2019 für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid zum FC Bayern transferierte Innenverteidiger wieder vermehrt Kritik über sich ergehen lassen. Vor allem Lothar Matthäus tat sich hier hervor.

Hernández sei zwar ein unangenehmer Gegenspieler, leiste sich jedoch „immer wieder viele Foulspiele“ und sei „häufig auch zu langsam in den Zweikämpfen“, sagte der Rekordnationalspieler im Zuge der Schwächephase des FCB mit der Pleite in Bochum und dem Remis in Salzburg.

Wie Neuzugang Dayot Upamecano hinterlasse der 26-Jährige „nicht den sichersten Eindruck“, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimme nicht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hernández-Berater widerspricht Matthäus

Eine Meinung, die Manuel García Quilón irritiert. Der spanische Rechtsanwalt, der Hernández berät, sagt zu SPORT1: „Matthäus war ein großartiger Spieler. Ich respektiere seine Meinung zu Lucas, teile sie aber nicht. Lucas ist ohne jeden Zweifel einer der besten Spieler auf seiner Position, für mich einer der zwei, drei besten Innenverteidiger der Welt. Seine Leistungen sind top! Und beim FC Bayern ist man sehr zufrieden mit ihm.“

Hernández kam bisher 88-mal für die Münchner zum Einsatz. War er unter Hansi Flick hinter David Alaba und Jérôme Boateng meist nur die dritte Wahl in der Innenverteidigung, setzt dessen Nachfolger Julian Nagelsmann voll auf ihn.

Bayern: Hernández zufrieden mit Nagelsmann

„Lucas geht es in München sehr gut, er ist glücklich und kommt mit allen super aus – mit dem Trainer, mit seinen Mitspielern, aber auch mit den Verantwortlichen“, stellt García Quilón klar.

Hernández und die Bayern – eine langfristige Ehe? Der Vertrag des französischen Weltmeisters läuft noch bis 2024, Eile in Sachen Verlängerung besteht also nicht.

Den Worten seines Beraters zufolge spricht derzeit jedoch wenig dagegen, dass er noch länger als zwei Jahre das Bayern-Trikot trägt. García Quilón findet: „Der FC Bayern ist einer der besten Vereine der Welt!“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: