Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Fan-Wirbel bei Hertha nach Derby! Spieler müssen Trikots nach Pleite gegen Union ablegen

Bundesliga>

Bundesliga: Fan-Wirbel bei Hertha nach Derby! Spieler müssen Trikots nach Pleite gegen Union ablegen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fan-Demütigung für Hertha

Nach der Niederlage im Stadtderby gegen Union kommt es zu einer Diskussion zwischen Hertha-Spielern und ihren Fans. Die Anhänger richten eine Forderung an die Profis.
Hertha BSC geht im Derby gegen Union Berlin unter. Felix Magath nimmt Stellung - und erklärt den Startelfeinsatz von Debütant Julian Eischberger.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Nach der Niederlage im Stadtderby gegen Union kommt es zu einer Diskussion zwischen Hertha-Spielern und ihren Fans. Die Anhänger richten eine Forderung an die Profis.

Der Demütigung auf dem Platz folgte die Demütigung durch die Fans.

{ "placeholderType": "MREC" }

Hertha BSC zeigte bei der 1:4-Derbypleite gegen Union Berlin im heimischen Olympiastadion einmal mehr eine schwache Leistung und steckt tiefer denn je im Abstiegsschlamassel.

Die Fans quittierten die Leistung der Hertha-Profis auf ihre Art. Als die Spieler nach Schlusspfiff zu ihren Anhängern gingen, gab es eine verbale Auseinandersetzung mit einigen Anhängern. Im Anschluss zogen einige Hertha-Profis ihre Trikots aus und legten sie vor den Fans auf den Boden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

{ "placeholderType": "MREC" }

Mittelstädt ehrlich: „Möchte Konflikt vermeiden“

Hertha-Keeper Marcel Lotka, mit Abstand bester Herthaner, erklärte nach dem Spiel bei Sky: „Maxi (Mittelstädt) war vorne und hat gesagt, wir sollen unsere Trikots ausziehen, was ich auch gemacht habe“, erklärte er. Er habe wie einige Mitspieler das Trikot aus Respekt ausgezogen.

Mittelstädt ergänzte: „Ich habe auch nur gehört, dass wir das Trikot ausziehen und vorne hinlegen sollen. Nach dem Spiel ist es natürlich klar, dass die Fans sauer sind. Deshalb habe ich es gemacht.“(NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Was im Detail mit den Anhängern besprochen wurde, darauf wollte der Hertha-Verteidiger nicht eingehen. „Gegen Union erwartet man vor ausverkauftem Haus eine andere Leistung, als die, die wir abgeliefert haben“, erklärte Mittelstädt und ergänzte: „Ob das jetzt was mit Demütigung zu tun hat, oder nicht – ich möchte einfach einen Konflikt vermeiden.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Bobic: „Ich hätte es nicht gemacht“

Sky-Experte Lothar Matthäus erklärte: „Die Fans haben den Spielern gesagt: ‚Trikots ausziehen, Ihr habt es nicht verdient nach der heutigen Leistung.‘ So würde ich das interpretieren.“ Er selbst hätte der Anweisung Folge geleistet. „Man hat ja auch schon Fans auf dem Platz gesehen, da bekommt man es schon ein bisschen mit der Angst zu tun“, sagte der 61-Jährige.

{ "placeholderType": "MREC" }

Matthäus betonte aber auch: „Es ist eine traurige Geschichte. Es ist eine große Demütigung. Und es hilft der Mannschaft und den Spielern nicht weiter. Da muss Hertha mit den Fans kommunizieren. Schade, dass so etwas passiert.“

Hertha-Trainer Felix Magath versteht, dass die Fans enttäuscht sind. „Ein Derby in dieser Höhe zu verlieren und in der zweiten Halbzeit chancenlos zu sein, enttäuscht alle“, erklärte der 68-Jährige. Die Aktion werde der Situation allerdings nicht gerecht. „Es ist nicht so, dass die Spieler nicht wollen, aber sie haben gegen eine bessere Mannschaft verloren.“

Geschäftsführer Fredi Bobic, der am Sonntag per LIVE-Schalte im STAHLWERK Doppelpass zu Gast ist, gab zu: „Ich hätte es nicht gemacht. Das hat nichts mit Konfrontation zu tun. Das muss jetzt auch nicht sein.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: