Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: Nächster BVB-Torwart geht! Auch Marwin Hitz verlässt Borussia Dortmund - wie Bürki & Drljaca

Bundesliga>

BVB: Nächster BVB-Torwart geht! Auch Marwin Hitz verlässt Borussia Dortmund - wie Bürki & Drljaca

Anzeige
Anzeige

Nächster Torwart verlässt den BVB

Nächster Torwart verlässt den BVB

Mit einem Instagram-Post nach dem Topspiel beim FC Bayern heizt Marwin Hitz Gerüchte um seine Zukunft beim BVB an - und folgt im Sommer tatsächlich Roman Bürki und Stefan Drljaca.
Im Spitzenspiel Bayern gegen Dortmund sorgte eine Grätsche von Pavard gegen Bellingham für Aufsehen. Das Schiedsrichterteam gab keinen Strafstoß - trotz eines klaren Fouls.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Erst Roman Bürki, dann Stefan Drljaca - und nun verliert Borussia Dortmund im Sommer auch noch einen weiteren Torwart. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Marwin Hitz, aktuell die Nummer zwei hinter Stammkeeper Gregor Kobel, hatte am Sonntag nach dem Topspiel des BVB beim FC Bayern auf Instagram ein Bild aus dem Spiel in der Allianz Arena mit der Unterschrift „The last klassiker“ versehen und damit Spekulationen über seine Zukunft ausgelöst.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Da gingen natürlich auch bei uns die Glocken an und wir haben uns umgehört, sowohl im Verein als auch natürlich bei der Hitz-Seite“, verrät SPORT1-Chefreporter Patrick Berger in einer neuen Folge des SPORT1-Podcasts „Die Dortmund-Woche“.

Torwart Marwin Hitz verlässt BVB im Sommer

Und tatsächlich: Der 34-Jährige, dessen Vertrag in Dortmund noch bis Sommer 2023 läuft, wird in der kommenden Saison aller Voraussicht nach nicht mehr im BVB-Trikot auflaufen.

„Es ist so, dass Marwin Hitz den BVB in diesem Sommer verlassen wird“, bestätigt Berger. Wohin es den ehemaligen Schweizer Nationalspieler zieht, ist noch nicht bekannt.

„Die Frage, wohin er denn geht, ob es wirklich Augsburg ist - mit Markus Weinzierl ist dort ja ein ehemaliger Förderer - oder ob er zurückgehen will in die Schweiz, was für ihn irgendwann ja auch mal ein Wunschziel ist, konnten wir noch nicht komplett beantworten“, berichtet Berger.

Hitz war 2018 ablösefrei vom FC Augsburg zu den Schwarzgelben gewechselt, für die er seither 44 Pflichtspiele bestritt, in denen er 19-mal ohne Gegentor blieb. Sein größter Erfolg mit dem BVB war der Pokalsieg 2021.

BVB-Torhüter: Auch Bürki und Drljaca gehen

Neben Hitz verlassen in Bürki und Drljaca zwei weitere Torhüter den BVB: Der 31-jährige Bürki, der als langjähriger Stammkeeper degradiert worden war und in München erstmals in dieser Saison überhaupt im Spieltagskader der Profis stand, wechselt in die USA zum St. Louis City SC.

Drljaca zieht es derweil zum VfB Stuttgart. Der 23-Jährige war 2020 aus Hoffenheim nach Dortmund gekommen, für die Profis der Borussia stand er nie in einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Sein Ersatz im Drittliga-Kader steht bereits fest, von Hertha BSC wechselt Marcel Lotka zum BVB: Der 20 Jahre junge polnische Schlussmann lief bei den Hauptstädtern in der aktuellen Saison bereits siebenmal in der Bundesliga auf.

BVB verlängert mit Unbehaun - Kobel die Nummer 1

Darüber hinaus wurde bereits im Februar der Vertrag mit Eigengewächs Luca Unbehaun um ein weiteres Jahr verlängert. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Mein Ziel ist es, irgendwann bei den Profis anzukommen. Das ist mein Ansporn, dafür gebe ich Gas“, sagte der 21-Jährige, der mit dem BVB in der U17 und in der U19 Deutscher Meister geworden war, den Ruhr Nachrichten.

Uneingeschränkte Nummer eins im Bundesliga-Kader von Marco Rose ist Gregor Kobel, der im Sommer 2021 für rund 15 Millionen Euro Ablöse aus Stuttgart verpflichtet worden war.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: