Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: "Frechheit, Amateuraktion"! Sandro Wagner mit scharfer Kritik an Tanguy Nianzou

Bundesliga>

FC Bayern: "Frechheit, Amateuraktion"! Sandro Wagner mit scharfer Kritik an Tanguy Nianzou

Anzeige
Anzeige

Wagners harte Kritik an FCB-Talent

Wagners harte Kritik an FCB-Talent

Sandro Wagner geht mit einem Bayern-Youngster hart ins Gericht. Der ehemalige Profi kritisiert Tanguy Nianzou scharf - und spricht ihm dabei unter anderem die nötige Einstellung ab.
Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz spricht Bayern Trainer Julian Nagelsmann über die Zukunft von Youngster Tanguy Nianzou.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Scharfe Kritik an den Bayern - und vor allem einem Defensivspieler.

Sandro Wagner ist mit dem FC Bayern nach dem Remis gegen den VfB Stuttgart hart ins Gericht gegangen. Der TV-Experte monierte beim 2:2 live am Mikrofon immer wieder die Defensivprobleme der Münchner, die einmal mehr zu viele gute Chancen zuließen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Im Zentrum der Kritik stand bei Wagner dabei vor allem das Verteidiger-Talent Tanguy Nianzou. Dieser hatte in der Startelf vor dem scheidenden Niklas Süle den Vorzug erhalten - konnte aber nicht überzeugen.

Unter anderem beim Führungstor der Stuttgarter sah der junge Franzose nicht gut aus. „Gerade als Innenverteidiger musst du da direkt draufgehen“, urteilte Wagner bei DAZN. Nianzou war an der Seitenlinie gegen Omar Marmoush nicht in den Zweikampf gekommen, der Stuttgarter konnte problemlos auf Sasa Kalajdzic ablegen.

Wagner schimpft über Nianzou und Davies

Der Patzer in der neunten Minute war dabei laut Wagner auch nicht der erste Fehler Nianzous in der Partie: „Nianzou, natürlich das zweite Mal eine Frechheit, wie er zum Ball geht“, meinte Wagner, der selbst einst für den FCB spielte. In Minute sechs hatte sich Nianzou bereits eine unnötige Gelbe Karte abgeholt, laut Wagner fürs Ball-Wegschlagen nach einem Foul. Der Kommentar des Ex-Profis dazu: „Absolute Amateuraktion.“

Der 19 Jährige, meist Ersatzspieler, habe eine Saison mit Licht und Schatten hinter sich. Gegen Stuttgart aber „passt nur Schatten. Die linke Seite bei Bayern München ist nach vorne hui, nach hinten teilweise ist es sportlich pfui.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

In seine Kritik schloss Wagner auch Alphonso Davies mit ein, der als Außenverteidiger wieder mehr Fokus auf die Defensivarbeit legen müsse.

Durch den Abgang von Niklas Süle bricht dem FC Bayern eine echte Stütze in der Defensive weg. Die vielen Gegentore ließen die Bayern-Abwehr immer wieder in Kritik geraten.
05:55
Bayern-Defensive: "Alle gut, aber keiner weltklasse"

„Das hat nichts mit Qualität zu tun“

Auch beim zweiten Gegentor war Nianzou wieder nicht von Schuld freizusprechen. Beim Luftzweikampf gegen Kalajdzic war der Youngster eigentlich gut positioniert, ging aber nicht energisch genug zum Ball.

Wagner warf dem Bayern-Verteidiger generell vor allem vor, dass er nicht den nötigen Einsatz zeige: „Das hat nichts mit Qualität zu tun, sondern mit Einstellung. Da musst du den letzten Weg mitgehen wollen.“ Geht es nach Wagner hätte Nianzou die erste Halbzeit „nicht überlebt“, wenn es um richtig viel gegangen wäre. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hatte vor der Partie betont, dass Nianzou zu wenig Spielzeit bekommen habe, um seine Entwicklung abschließend beurteilen zu können. Deshalb habe er gegen Stuttgart wieder eine Chance erhalten. Auch nach der Partie wollte er öffentlich noch nicht Bilanz ziehen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: