Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Wer fehlte, wer zuletzt ging: So lief die Meister-Party des FC Bayern

Bundesliga>

Wer fehlte, wer zuletzt ging: So lief die Meister-Party des FC Bayern

Anzeige
Anzeige

Bayerns Meisterparty: Darum fehlte Sané

Bayerns Meisterparty: Darum fehlte Sané

Nach dem Remis gegen den VfB Stuttgart bekommt der FC Bayern die Meisterschale überreicht. Der Jubel in der Allianz Arena hält sich in Grenzen – bis Thomas Müller und Niklas Süle die Stimmung anheizen. Das Party-Protokoll.
Bayerns Kingsley Coman brannten gegen den VfB die Sicherungen durch. Er folg nach einer Tätlichkeit gegen Mavropanos vom Platz.
Kerry Hau
Kerry Hau
. SPORT1
. SPORT1

Kein Sieg beim Saisonabschluss vor heimischer Kulisse – aber immerhin die Meisterschale!

Der FC Bayern bekam nach dem 2:2 gegen den VfB Stuttgart zum zehnten Mal in Folge die wichtigste Trophäe im deutschen Fußball überreicht.

Was geschah nach dem Abpfiff? SPORT1 hat das große Party-Protokoll.

Bayern-Meisterfeier: Sané fehlt

19.26 Uhr: Bayerns Stadionsprecher Stephan Lehmann sieht sich erst einmal dazu verpflichtet, das Publikum daran zu erinnern, die Arena noch nicht zu verlassen. Vereinzelte Fans machen bereits die Biege, der Großteil aber bleibt – während Julian Nagelsmann und seine Spieler mit den Stuttgartern abklatschen und kurz darauf noch einmal den Weg in die Kabine suchen. Parallel wird die Meisterkulisse aufgebaut und den Hausherren ein roter Teppich für die Champions ausgerollt.

19.35 Uhr: Die Mannschaft macht sich geschlossen auf den Weg zur Schalenübergabe – angeführt von den Nachwuchskickern um Paul Wanner, Gabriel Vidovic und Malik Tillman, die allesamt nicht im Spieltagskader standen. Als Letzter kommt Kapitän Manuel Neuer. Wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht dabei: Leroy Sané. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

19.37 Uhr: Die neue DFL-Chefin Donata Hopfen überreicht Neuer die Meisterschale. Danach wird gejubelt – mehr oder weniger. Bei einigen Spielern hält sich die Freude nach dem mauen Auftritt gegen den VfB eher in Grenzen.

Tolle Geste von Thomas Müller

19.42 Uhr: Nagelsmann ist an der Reihe, reckt seine erste große Trophäe als Profitrainer in die Höhe. Anschließend gehen die ersten Stars von der kleinen Bühne, um für das Meisterfoto zu posieren.

Der Bayern-Coach äußert sich verständnisvoll zum Platzverweis des Franzosen und erklärt, weshalb das Ganze für ihn halb so wild ist.
01:59
Nagelsmann: "Kingsley hat keinen Grund, sich zu entschuldigen"

19.44 Uhr: Endlich kommt Stimmung auf! Das Team geht in Richtung Südkurve, um sich bei den lautesten Fans zu bedanken. Es wird getanzt und gesungen. Vor allem „Wer wird Deutscher Meister? BVB Borussia! Wer wird Deutscher Meister? Borussia BVB!“ – was so manchen Spieler dazu bringt, den künftigen Dortmunder Niklas Süle zu veralbern.

19.47 Uhr: Thomas Müller schnappt sich die Schale und leiht sie kurz einem Fan. Eine tolle Geste. Jetzt jubelt erstmals auch der Rest des Stadions.

Süle kommt: Bayern-Fans beleidigen BVB

19.50 Uhr: Plötzlich oben auf dem Zaun: Süle! Einige Fans feiern mit Sprechchören, andere stimmen „Hadi, hadi, hadi, hadi, ho, BVB, H****söhne“ an – der Abwehrspieler nimmt‘s gelassen! Als ein Anhänger ihm ein Megafon in die Hand drückt und auffordert, auch etwas zu singen, ruft er „Mia san mia“ ins Mikrofon und kehrt unter Applaus auf den Platz zurück.

19.55 Uhr: Keine 20 Minuten nach der Trophäenübergabe ist schon fast die Hälfte der Arena leer. Nach einer Ehrenrunde mit der „Salatschüssel“ dürfen auch die Familien und Freunde der Spieler aufs Feld. Es wird fleißig fotografiert. Nagelsmann posiert mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic für ein Siegerbild.

19.58 Uhr: Süle macht sich als einer der ersten Bayern-Stars vom Acker. Schön: Er klatscht auf dem Weg Richtung Katakomben sogar herzlich mit ein paar Ordnern ab.

Bayern-Stars spielen mit Kindern

20.05 Uhr: Einige Spieler sind wieder am Ball, um eine Runde mit ihrem Nachwuchs zu kicken – allen voran Joshua Kimmich. „Rotsünder“ Kingsley Coman, der wegen einer Tätlichkeit kurz vor Schluss vom Platz flog, rennt mit seinen Kids um die Wette. Derweil laufen am Spielfeldrand die ersten Interviews. Nagelsmann gibt im Zuge der insgesamt zurückhaltenden Party am DAZN-Mikrofon zu: „So kurz nach dem Spiel, wenn man nicht gewonnen hat, ist es nicht ganz so schön. Der Sieg über den BVB war emotionaler.“

20.16 Uhr: Der Platz leert sich allmählich, die Kinder der Bayern-Stars wollen aber noch nicht gehen. Sie spielen zusammen mit Ersatztorwart Sven Ulreich im Strafraum vor der Südkurve, schießen Bälle auf das Tor des Neuer-Backups, der tags zuvor seinen Vertrag um ein Jahr bis 2023 verlängerte.

20.30 Uhr: Nach vielen erfüllten Fotowünschen verlässt Robert Lewandowski mit seiner Frau Anna und seinen Töchtern Klara und Laura als einer der letzten Bayern-Stars den Platz, winkt freundlich ins Publikum. Nur Kimmich, Alphonso Davies und Eric Maxim Choupo-Moting bleiben noch länger draußen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Klares Goretzka-Fazit

20.39 Uhr: In der Mixed Zone, die erstmals seit Beginn der Pandemie wieder offen ist, stehen vereinzelte Spieler Rede und Antwort – darunter wie immer Müller. „Natürlich sind wir insgesamt nicht zufrieden mit dieser Saison“, bilanziert der Routinier. „Wir machen aber Weltuntergangsszenarien mit. Wir haben immer noch sehr viel Qualität, in der Mannschaft und im Trainerteam. Keiner muss Angst haben um den FC Bayern!“

20.58 Uhr: Leon Goretzka zieht ebenfalls ein kritisches Saisonfazit, fordert eine klare Aufarbeitung der Saison. Die Erklärung, es habe in manchen Spielen an Mentalität gefehlt, greift seiner Meinung nach zu kurz. „Man kann es sich einfach machen und sagen, es ist Mentalität, aber um ehrlich zu sein, glaube ich, werden wir dann mit der Analyse nicht weiterkommen“, sagt der Nationalspieler zu SPORT1. Lob gibt es aber für Schalen-Party: „Ich persönlich fand die Stimmung gut!“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Salihamidzic-Klartext zu Haaland

21.05 Uhr: Süle rauscht durch die Mixed Zone. „Ich habe nichts zu sagen“, meint er nur schmunzelnd. Auch Lewandowski, dessen Vertragssituation nach wie vor nicht geklärt ist, zieht schweigend von dannen.

21.30 Uhr: Ein paar Spieler lassen den Abend in der Players Lounge ausklingen, ein paar treten aber auch schon den Heimweg mit ihren Familien an. Denn: Am Montag wird nach SPORT1-Informationen wieder an der Säbener Straße trainiert, frei hat die Mannschaft erst wieder am Dienstag.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: