Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Darf Robert Lewandowski nach Mané-Transfer gehen? Das sagt Salihamidzic

Bundesliga>

FC Bayern: Darf Robert Lewandowski nach Mané-Transfer gehen? Das sagt Salihamidzic

Anzeige
Anzeige

Mané da: Darf Lewy jetzt weg?

Mané da: Darf Lewy jetzt weg?

Mit Sadio Mané verstärkt der FC Bayern seine Offensive weiter. Hasan Salihamidzic erklärt, was der Transfer für die Zukunft von Robert Lewandowski bedeutet.
Nächste Runde im Zoff zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern. Der Stürmerstar erneuert seinen Wechselwunsch: Die Chronik einer Schlammschlacht...
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Transfer von Sadio Mané zum FC Bayern hat vorerst keine Auswirkungen auf die Zukunftsplanungen der Münchner mit Robert Lewandowski.

„Unsere Haltung ist in dieser Angelegenheit klar: Robert hat Vertrag bis zum Sommer 2023″, sagte FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic der Sport Bild.

Barca-Angebot für Lewandowski lässt Bayern kalt

Die finanziell angeschlagenen Katalanen hatten zuletzt frische finanzielle Mittel auch für einen möglichen Lewandowski-Deal abgesegnet und wollen nach SPORT1-Informationen ein verbessertes Angebot für den 33-Jährigen abgeben.

An Bayerns Wechsel-Veto würde aber auch ein solches offenbar nichts ändern.

„Damit beschäftige ich mich nicht“, erklärte Salihamidzic auf die Frage, ob eine Offerte mit einer Summe ab 50 Millionen Euro seine Meinung ändern würde: „Ich rechne damit, dass wir Robert am 12. Juli an der Säbener Straße zum Training sehen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Salihamidzic: Das bedeutet Mané-Transfer für Gnabry

Generell werde sich der FC Bayern bis zum Transferschluss am 31. August „weiterhin umschauen“, gleichzeitig meinte Salihamidzic aber auch: „Fürs Erste sind wir mit Sadio Mané sehr gut in der Offensive aufgestellt.“ (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Keinen Einfluss habe der Transfer von Mané auf die Planungen mit Serge Gnabry, der seinen 2023 auslaufenden Vertrag bislang nicht verlängert hat.

„Wir wollen auf jeden Fall die Gespräche mit Serge noch einmal vertiefen, um zu sehen, ob er bereit ist, in dieser Transferperiode zu verlängern. Er ist ein deutscher Nationalspieler und passt wunderbar in unsere Mannschaft“, betonte Salihamidzic.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: