Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Max Eberl zu RB Leipzig? Ex-Gladbacher soll offenbar als Sportdirektor zurückkehren - Mintzlaff reagiert

Bundesliga>

Max Eberl zu RB Leipzig? Ex-Gladbacher soll offenbar als Sportdirektor zurückkehren - Mintzlaff reagiert

Anzeige
Anzeige

Eberl-Hammer? Leipzig reagiert

Eberl-Hammer? Leipzig reagiert

RB Leipzig befindet sich offenbar in Gesprächen mit Max Eberl. Der langjährige Gladbacher Sportdirektor macht aktuell eine Auszeit. Oliver Mintzlaff reagiert.
Es war ein historischer, ein stiller Moment: Nach 23 Jahren hört Max Eberl in Gladbach auf. Sein Abschied geriet emotional und aufwühlend.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

DFB-Pokalsieger RB Leipzig hat offenbar die Fühler nach Borussia Mönchengladbachs langjährigem Sportdirektor Max Eberl ausgestreckt. Das berichtet Sky.

Der 48-Jährige könnte mit Beginn des kommenden Jahres zum Geschäftsführer Sport bei den Sachsen aufsteigen, die Gespräche seien weit vorangeschritten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Klub-Chef Oliver Mintzlaff wollte die Spekulationen nicht bestätigen. „Wir haben uns abgewöhnt, alles zu kommentieren“, sagte Mintzlaff vor dem Supercup gegen den FC Bayern (LIVETICKER) bei Sat.1: „Wenn sie auf die Sportdirektor-Position abzielen, können wir sagen: Wir melden uns, wenn wir etwas verkünden können. Wir sind in guten Gesprächen mit einem Kandidaten, es gibt aber noch keine Unterschrift“.

Wie die Bild meldet, habe Eberl den Leipzigern allerdings vorerst abgesagt. Der 48-Jährige könne sich demnach noch nicht vorstellen, jetzt wieder einzusteigen. Zu einem späteren Zeitpunkt könne es jedoch zu einer Zusammenarbeit kommen.

Ralf Rangnick, der selbst als Trainer bei RB Leipzig aktiv war, könnte sich eine Engagement Eberls bei den Sachsen vorstellen. Zwar habe er selbst erst aus den Medien davon erfahren, aber „ich schätze Max sehr. Er ist immer ein sehr angenehmer Gegner gewesen“, zollte er Eberl bei Sat.1 vor dem Supercup zwischen Leipzig und dem FC Bayern München (ab 20.30 Uhr im SPORT1-Liveticker) Respekt und fügte hinzu: „So viele Möglichkeiten gibt es nicht. RB hat noch keinen Ersatz für Krösche (Markus Krösche, Anm. d. Red) gefunden. Es könnte passen.“

Zwei Gespräche zwischen Eberl und RB?

Zwischen Eberl und RB habe es der Zeitung zufolge bislang zwei Gespräche gegeben, eines davon vor einigen Wochen.

Weiter berichtet die Bild, dass Leipzig im Herbst einen neuen Sportdirektor vorstellen wolle. Der Neue soll aus dem Ausland stammen.

Am 28. Januar hatte Eberl aus gesundheitlichen Gründen nach 23 Jahren als Spieler und Funktionär die Fohlen verlassen. „Ich bin erschöpft und müde und kann nicht mehr arbeiten“, hatte Eberl damals gesagt und angekündigt, eine längere Auszeit zu nehmen.

Leipzig: Folgt Eberl mit Abstand auf Krösche?

Zuletzt hatte sich Mintzlaff auf der Vereins-Homepage zum offenen Posten des Sportdirektors bei den Sachsen wie folgt geäußert: „In den Wochen nach dem Pokalfinale haben wir dem Kandidaten, mit dem wir uns einig waren, aus den unterschiedlichsten Gründen abgesagt. Ein Grund dafür war, dass sich für uns zeitgleich überraschenderweise eine andere Tür geöffnet hat, die für uns eine extrem große Chance bedeutet. Allerdings werden wir diesen besagten Sportdirektor leider noch nicht im Juli präsentieren können, sondern aus nachvollziehbaren Gründen erst nach dem Ende der aktuellen Transferperiode.“ Unklar ist, ob eine Ablöse für Eberl an Gladbach fällig wäre. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Im April hatte Leipzig den vorzeitigen Abschied von Sportdirektor Markus Krösche verkündet. Am 1. Mai hatte Eintracht Frankfurt die Verpflichtung von Krösche als Sportvorstand verkündet.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Gerhard Mayer Vorfelder war Präsident des VfB Stuttgarts und des DFBs. Beide führte er zurück in glorreiche Zeiten und war dennoch nie unbestritten.
01:45
SPORT1 Bundesliga Classics: Patriarch Gerhard Mayer Vorfelder