Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Anthony Modeste verrät: Er sprach vor BVB-Wechsel mit Moukoko

Bundesliga>

Anthony Modeste verrät: Er sprach vor BVB-Wechsel mit Moukoko

Anzeige
Anzeige

Modeste kontaktierte Moukoko

Modeste kontaktierte Moukoko

Anthony Modeste lobt seinen neuen Sturmkollegen und -konkurrenten Youssoufa Moukoko. Er verrät, dass die beiden vor seinem Wechsel schon Kontakt hatten - und dass der BVB nicht zum ersten Mal anfragte.
Anthony Modeste wechselt vom 1. FC Köln zum BVB. Im Abschiedsstatement schrieb er, dass er nicht wegen des Geldes, sondern wegen dem Traum, #ChampionsLeague zu spielen, wechsle.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

BVB-Neuzugang Anthony Modeste hat seinen Stürmerkollegen Youssoufa Moukoko geadelt - und angekündigt, diesen in seiner Entwicklung unterstützen zu wollen.

„Er ist 17 Jahre alt, ich bin 34. Er ist ein Riesentalent. Natürlich habe ich mehr Erfahrung. Ich bin da, um ihm zu helfen“, betonte Modeste bei Sky. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Zugleich verriet der bisherige Kölner, dass er schon vor seinem Wechsel Kontakt mit seinem künftigen Rivalen im Kampf um einen Platz im Dortmunder Sturm hatte - genauso wie mit seinem ehemaligen FC-Kollegen Salih Özcan und dem belgischen Rechtsverteidiger Thomas Meunier.

Und auch wenn der 17-jährige Moukoko in der Regel auf der gleichen Position wie Modeste anzufinden ist, glaubt Modeste an eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft: „Ich denke, wir werden einen guten Job zusammen machen.“

BVB: Modeste kommt im dritten Anlauf

Der Franzose war vor kurzem als Reaktion auf den an Hodenkrebs erkrankten Sébastien Haller verpflichtet worden - es sei allerdings nicht die erste Anfrage des BVB gewesen, wie Modeste verriet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Das war nichts Neues für mich, weil es fast jedes Jahr Gerüchte um den BVB und Interesse an mir gab“, berichtete Modeste und bestätigte konkret, dass bereits zum dritten Mal eine Anfrage aus Dortmund vorgelegen habe: „Heute ist es wahr, mit 34 Jahren. Nichts ist unmöglich. Jetzt kann ich Champions League spielen. Ich muss diesen Schritt machen. Ich habe natürlich überlegt, aber so eine Chance bekomme ich nicht wieder.“

Modeste könnte beim BVB am Freitag im Spiel beim SC Freiburg (Bundesliga: SC Freiburg - Borussia Dortmund, Fr. ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) direkt in der Startelf stehen. „Er ist voll im Saft. Er macht einen gesunden, sehr fitten und hungrigen Eindruck. Daher ist er eine sehr gute Option für Freitag“, sagte Trainer Edin Terzic am Mittwoch.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund