Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: David Raum erklärt Wechsel zu RB Leipzig: "Ein Traum, den ich lebe"

Bundesliga>

Bundesliga: David Raum erklärt Wechsel zu RB Leipzig: "Ein Traum, den ich lebe"

Anzeige
Anzeige

Raum scherzt über RB-Transfer

Raum scherzt über RB-Transfer

David Raum tritt seinen Dienst bei RB Leipzig an. Der DFB-Star erklärt, warum er sich für die Roten Bullen entschieden hat.
Nun verkündet es auch die TSG Hoffenheim. David Raum wechselt zu RB Leipzig.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

David Raum ist bei RB Leipzig als Neuzugang vorstellt worden - und hat dabei seine Beweggründe für den Wechsel erklärt.

„Mein Traum war es, Champions League zu spielen“, sagte der deutsche Nationalspieler am Dienstag: „Da war RB Leipzig die perfekte Station für mich.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Im Sommerurlaub nach den Nations-League-Partien seien mehrere Angebote eingetroffen, die Offerte des DFB-Pokalsiegers beeindruckte ihn aber am meisten. „Vom ersten Kontakt weg hat es RB Leipzig einfach sehr gut gemacht. Sie haben sich immer um mich bemüht“, erklärte Raum. Große Wirkung hinterließ auch ein Trip von Leipzigs Trainer Domenico Tedesco.

„Sie haben mich in meinem Urlaub auf Ibiza sogar besucht und haben sich die Zeit genommen. Der Trainer ist extra auch mitgeflogen, obwohl hier schon Trainingsstart war, um mit mir zu reden. Das hat direkt gestimmt.“ RB sei ein „Verein mit viel Perspektive und Zukunft“. Raum weiter: „Es ist ein Traum, den ich gerade lebe.“

„Mal sehen, wie sehr wie die Bayern ärgern können“

Topfavorit auf die Meisterschaft sei nach den Investitionen des Sommer weiter der FC Bayern. „Wir haben aber eine Mannschaft, die auch Titel gewinnen kann. Das hat mich hierher gelockt. Ich will die Mannschaft verstärken und dann werden wir mal sehen, wie sehr wir Bayern ärgern können.“

Mit Blick auf die Verpflichtung neuer Stars durch die Bayern aber auch durch Konkurrent Borussia Dortmund sagte er scherzend: „Klar ist es immer so, dass Vereine sich verstärken. Aber ich glaube, der wichtigste Transfer war: Ich zu RB Leipzig.“

Mit Timo Werner könnte in der aktuellen Wechselperiode noch ein weiterer DFB-Spieler zu den Sachsen stoßen (SPORT1 berichtete). Was bei Raum für Freude sorgen würde. Transfers seien zwar nicht sein „Themengebiet“, aber: „Timo ist menschlich ein super Typ. Er hat bei RB damals wahnsinnig geknipst.“ In England tue er sich nun ein bisschen schwer.

„Ich würde sagen, wenn die Möglichkeit besteht, würde ich mich freuen, ihn hier zu haben“, meinte Raum.

Raum scheut Vergleich mit Angelino nicht

Die interne Konkurrenz bei RB schrecke ihn derweil keineswegs ab. „Konkurrenzkampf belebt das Geschäft“, sagte Raum. Im Vergleich zu dem „dribbelstarken, technisch sehr guten“ Angelino überzeuge er selbst mit „Intensität, Sprints und Läufen“. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Der gebürtige Nürnberger, den der Verein via Social Media als „Top-Transfer“ ankündigte, traut RB einiges zu. „Bayern ist nach wie vor klarer Favorit auf die Meisterschaft“, sagte er: „Mal sehen, wie sehr wir sie ärgern können.“

RB hatte für den Linksverteidiger nach Informationen von SPORT1 26 Millionen Euro an die TSG Hoffenheim überwiesen. Raum war erst im Vorjahr von der SpVgg Greuther Fürth zur TSG gewechselt und in den vergangenen Wochen auch immer wieder mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden.

In 32 Ligaspielen glänzte er mit drei Toren und 13 Vorlagen. Durch seine starken Auftritte avancierte er zum Nationalspieler und absolvierte bislang neun Länderspiele für Deutschland.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund

----

mit Sport-Informations-Dienst