Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Nico Schlotterbeck schlägt sofort ein beim BVB

Bundesliga>

Bundesliga: Nico Schlotterbeck schlägt sofort ein beim BVB

Anzeige
Anzeige

Schlotterbeck schlägt sofort ein

Schlotterbeck schlägt sofort ein

Der BVB müht sich zum Sieg gegen Leverkusen. Großen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hat Nico Schlotterbeck, der eine große Zukunft vor sich haben dürfte.
Borussia Dortmund gewinnt den Liga-Auftakt gegen Bayer Leverkusen, aber es gibt eine Menge Verletze. BVB-Coach Edin Terzic gibt ein Update.
Patrick Berger
Patrick Berger
Michal Swiderski
Michal Swiderski

Es ertönte der Schlusspfiff in Dortmund und BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck fiel mit einem breiten Lächeln im Gesicht seinem Torwart Gregor Kobel in die Arme.

Später ließen sich die Borussen vor der legendären Südtribüne für den gelungenen Bundesliga-Auftakt feiern. Für den 1:0-Arbeitssieg gegen Bayer Leverkusen können sich die Fans dabei unter anderem bei ihrem neuen Innenverteidiger bedanken. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Noch am Donnerstag vor dem Spiel hatte Trainer Edin Terzic den Ausfall von Niklas Süle bedauert: „Wir werden ihn vermissen“, bewertete der 39-Jährige die Situation. Diese Sorgen machte das Duo um Vizekapitän Hummels und 20-Millionen-Einkauf Schlotterbeck allerdings fast vergessen. (Exklusiv: BVB vor Modeste-Coup!)

Entsprechend enttäuscht zeigte sich Leverkusens Fußballlehrer Gerardo Seoane von der Leistung seiner Mannschaft und bemängelte die Griffigkeit sowie Aggressivität. In der ersten Hälfte kontrollierten die Schwarz-Gelben weitestgehend das Spielgeschehen. Schlotterbeck sammelte mehrmals Szenenapplaus für seinen Einsatz und mutige Grätschen, dank denen Schlussmann Kobel nur selten eingreifen musste. In den entscheidenden Momenten war der Schweizer allerdings hellwach und glänzte mit überragenden Reflexen.

Schlotterbeck mit Bestwerten – Dortmund wieder zu null

Die Statistiken bestätigten die Schlotterbeck-Gala. Der Ex-Freiburger erreichte laut SofaScore.com eine überzeugende Passgenauigkeit von 86 Prozent. Außerdem sprachen die fünf Klärungsaktionen sowie die 100-prozentige Luftzweikampfquote für den Abwehrmann.

Besonders über die weiße Weste der Dortmunder hat sich Schlotterbeck gefreut: „Ich bin zufrieden, da wir gewonnen haben und zu null gespielt haben. Als Innenverteidiger willst du das“, erklärte der Bruder von Freiburg-Profi Keven bei Sky. Damit erreichten die Borussen nach dem 3:0 im DFB-Pokal gegen 1860 München nochmal etwas, das in der abgelaufenen Spielzeit eher eine Seltenheit war. „Die häufigste Frage, wo es darum ging, welche Dinge wir verbessern wollen in der kommenden Saison, war meistens gezielt auf die Anzahl der Gegentore“, verriet BVB-Trainer Terzic. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Sage und schreibe 52-mal konnte die Dortmunder Abwehr 2021/22 überwunden werden. Damit kassierte der Vizemeister so viele Treffer wie kein anderes der besten acht Teams. Die Verpflichtungen von Süle (aktuell Muskelverletzung) und Schlotterbeck.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Ausgerenkte Schulter? „Ich bin Innenverteidiger“

Zwischenzeitlich musste der BVB um Letzteren zittern. Nach einem Zweikampf mit Bayer-Knipser Patrik Schick ging der ehemalige Freiburger zu Boden und hielt sich den Arm. Schlotterbeck hätte als zweiter Dortmund-Akteur ausgewechselt werden müssen, zuvor hatte schon Karim Adeyemi den Platz verletzungsbedingt verlassen.

Diesmal kam es jedoch anders, denn der 22 Jahre alte Abwehrspieler verschwand zwar für zwei Minuten in den Katakomben, Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun konnte jedoch die Schulter wieder einrenken, sodass sich der DFB-Star am Spielfeldrand zur Rückkehr bereit meldete.

Schließlich spielte Schlotterbeck, für den eine Auswechslung nicht infrage kam, bis zum Abpfiff durch. „Ich hatte gar keine Zeit zu fragen, was ist, weil dann ging sofort der Daumen hoch“, berichtete Terzic vom Schreckmoment. Im Interview mit Sky gab Schlotterbeck zu, er habe ein brutales Ziehen gespürt. „Ich bin Innenverteidiger. Da muss man ein bisschen härter agieren“, kommentierte der Neuzugang. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Nico Schlotterbeck biss gegen Leverkusen auf die Zähne
Nico Schlotterbeck biss gegen Leverkusen auf die Zähne

Nachwuchstalent Jamie Bynoe-Gittens schaffte es am Samstag hingegen nicht in den Kader, weil er im Training eben diese Spielhärte des viermaligen Nationalspielers erfahren musste. Der Engländer zog sich beim Zusammenprall mit seinem Teamkollegen eine Beckenprellung zu, gab der BVB-Coach nach der Partie bekannt.

In der Schlussphase hätte ein unglückliches Eigentor die starke Leistung Schlotterbecks fast überschattet. Rund zehn Minuten waren noch auf der Uhr, als der BVB-Star den Ball bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor gegrätscht hatte. Eine vorherige Abseitsstellung, die der 22-Jährige sofort signalisierte, verhinderte den Ausgleich. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Auf dem Weg zum Publikumsliebling

Am kommenden Freitag ist Schlotterbeck an alter Wirkungsstätte zu Gast. Der BVB tritt beim SC Freiburg an – wahrscheinlich noch ohne Süle, der ein Comeback am dritten Spieltag gegen Bremen anstrebt.

„Schlotti“ hat nun allerdings gezeigt, dass die Dortmunder doch die Null hinten halten können. „Ich werde die nächsten Jahre hier alles geben“, kündigte Schlotterbeck an. Mit dieser Einstellung und weiteren Top-Auftritten auf dem Rasen hat er nicht nur gute Chancen ein entscheidendes Puzzleteil des neuen BVB zu werden, sondern nach Jude Bellingham als nächster junger Spieler zum Publikumsliebling aufzusteigen.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

29. April 1978: Borussia Mönchengladbach feiert mit einem 12:0 über Dortmund am letzten Spieltag den höchsten Sieg der Ligageschichte. Zur Meisterschaft fehlen am Ende aber drei Tore.
01:33
SPORT1 Bundesliga Classics: 12:0! Mönchengladbach mit Rekordsieg gegen BVB 1978