Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Tabellenführer! Union fügt Schalke herbe Klatsche zu

Bundesliga>

Bundesliga: Tabellenführer! Union fügt Schalke herbe Klatsche zu

Anzeige
Anzeige

Herbe Klatsche für Schalke!

Union Berlin ist weiter im Höhenflug: Die Eisernen feiern auf Schalke einen Kantersieg - und sichern sich vorübergehend die Spitze.
Rodrigo Zalazar stieg mit dem Schalke 04 wieder in die Bundesliga. Für den Aufstiegshelden ist die Stimmung in der Mannschaft sehr gut - der erste Sieg lässt bisher aber noch auf sich warten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der 1. FC Union Berlin zeigt Aufsteiger Schalke 04 die Grenzen auf deklassiert die Königsblauen mit 6:1 (3:1).

Mit zehn Punkten aus vier Spielen springen die Eisernen damit kurzzeitig an die Tabellenspitze, ehe Bayern München sich am Abend trotz 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach die Spitze zurückeroberte. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Neuzugang Morten Thorsby war es, der die Unioner früh in Führung brachte (6.). Doppelpacker Sheraldo Becker (36., 46.), Janik Haberer (45.+3) und Sven Michel (87, 90.) sorgten für den Rest, während Marius Bülter für die Schalker traf (31.).

Nach einer kurz ausgeführten Ecke und einer anschließenden Flanke von Nico Gießelmann köpfte Danilho Doekhi den Ball vom langen Pfosten zurück in die Mitte, wo sich Thorsby im Zweikampf gegen Simon Terodde durchsetzte und den Ball mit dem Kopf im Tor unterbrachte. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Terodde darf nicht schießen: Bülter sorgt für Ausgleich

Marius Bülter sorgte in Folge per Foulelfmeter für den Ausgleich für die Königsblauen, die zu Beginn der ersten Hälfte viele Spielanteile hatten und sehr ambitioniert nach vorne spielten (31.).

Der Strafstoß war durch ein Handspiel von Robin Knoche verursacht worden, der bei einem weiteren nicht geahndeten Handspiel im Strafraum Glück hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Dann legten die Eisernen jedoch zu. Becker schoss die Unioner dann nach einer Ablage von Sturmpartner Jordan Siebatcheu in Führung, da Malik Thiaw seinen Schuss aus zentraler Position entscheidend abfälschte (36.).

Für einen Schrecken sorgte in Folge der Torjubel, bei dem Siebatcheu und Becker um Hilfe riefen, da ein Fotograf gestürzt war. Eine Stadiondurchsage sorgte in Folge für Entwarnung.

Becker trifft 17 Sekunden nach der Pause

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit setzten die Köpenicker dann noch einen drauf. Haberer traf per Fernschuss (45.+3), bei dem Schwolow nur noch die Fingerspitzen dranbekam, da ihm durch regen Betrieb im Strafraum die Sicht deutlich erschwert wurde.

So kurz, wie die Unioner vor der Halbzeit trafen, trafen sie auch nach der Halbzeit. 17 Sekunden nach Wiederanpfiff blieb Becker eiskalt, nachdem ihm der Ball nach einem Zweikampf zwischen Siebatcheu und Maya Yoshida vor die Füße fiel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Mit seinem Doppelpack legte Becker einen Rekordstart hin. Er ist Becker der erste Unioner, bei dem bereits nach dem 4. Spieltag vier Treffer zu Buche stehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In der Folge Halbzeit war Schalke bemüht, wieder für den Anschluss zu sorgen, blieb aber erfolglos gegen gut stehende Unioner, die in Person von Joker Sven Michel noch nachlegten.

Der in der 71. Minute für Becker eingewechselte Stürmer kam in der restlichen Spielzeit ebenfalls zu einem Doppelpack. In der 87. Minute sorgte er per Konter nach einem Schalker Ballverlust für das 5:1, ehe er in der 90. Minute zum 6:1-Endstand netzte.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Am 08. Oktober 2014 übernimmt Roberto Di Matteo den FC Schalke 04. Der Champions-League-Sieger schafft es allerdings nicht, den großen Erwartungen gerecht zu werden.
01:52
SPORT1 Bundesliga Classics: Roberto Di Matteos Zeit beim FC Schalke 04