Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: Niklas Süle gibt Update nach Muskelverletzung - Glaube an Dortmund-Meisterschaft

Bundesliga>

BVB: Niklas Süle gibt Update nach Muskelverletzung - Glaube an Dortmund-Meisterschaft

Anzeige
Anzeige

Süle gibt Verletzungsupdate

Süle gibt Verletzungsupdate

Niklas Süle gibt ein Update zu seiner Muskelverletzung. Der 26-Jährige habe zuletzt wieder beschwerdefrei trainiert. An eine Meisterschaft mit dem BVB glaubt er weiterhin.
BVB-Neuzugang Niklas Süle wird für den Bundesliga-Auftakt gegen Bayer Leverkusen wegen einer Muskelverletzung ausfallen. Trainer Edin Terzic spricht über Alternativen in der Abwehr.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

BVB-Verteidiger Niklas Süle hat ein Update zu seiner Muskelverletzung gegeben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Ich habe beschwerdefrei trainiert, konnte die vergangenen Tage schon drei Laufeinheiten machen. Bislang läuft alles in die richtige Richtung“, erklärte der 26-Jährige im Vorfeld der Bundesliga-Partie zwischen Dortmund und Bayer Leverkusen bei Sky. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Natürlich könne „man es bei solchen Muskelverletzungen nie so genau vorhersehen. Ich hoffe aber, dass ich gegen Werder Bremen wieder dabei bin“, sagte Süle weiter. Der BVB empfängt am 20. August die Grün-Weißen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Süle: „Vom Reden wirst du nicht Deutscher Meister“

Weil es durch die Englischen Wochen ab September „sehr intensiv“ werde, versuche er, „die zwei oder drei Wochen, die ich ausfalle, noch mal otpimaler zu nutzen, um mich auf ein gutes Fitnessniveau zu bringen und topfit für den BVB zu sein. Dann kann ich auch eine Alternative für Hansi (Bundestrainer Hansi Flick; Anm. d. Red.) sein“, erklärte Süle im Hinblick auf die WM in Katar im November.

Beim BVB wünsche er sich derweil „eine Selbstverständlichkeit: jeden Spieltag die drei Punkte zu holen. Die Qualität ist enorm, auch in der Breite. Wenn du Meister werden willst, muss du eng beieinander sein. Bei Bayern hat sich da schon eine Selbstverständlichkeit eingestellt.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Er glaube daran, „dass wir es schaffen können. Aber ich habe auch schon gesagt: Vom Reden wirst du nicht Deutscher Meister“, schloss Süle.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund