Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Ronaldo zum BVB? BVB-Boss Watzke mit Klartext zum Transfer-Hammer

Bundesliga>

Ronaldo zum BVB? BVB-Boss Watzke mit Klartext zum Transfer-Hammer

Anzeige
Anzeige

Watzke reagiert auf Ronaldo-Gerüchte

Watzke reagiert auf Ronaldo-Gerüchte

Kommt Cristiano Ronaldo tatsächlich zu Borussia Dortmund? BVB-Boss Hans-Joachim Watzke spricht Klartext.
Cristiano Ronaldo wird mit einem möglichen Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke meldet sich nun persönlich zu Wort und erteilt dem Gerücht ein klares Dementi.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo zu Borussia Dortmund?

An diesem Transfergerücht ist laut BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nichts dran. „Ich liebe diesen Spieler - das ist sicherlich eine charmante Idee, Cristiano Ronaldo im Signal Iduna Park spielen zu sehen. Er ist einer der größten Spieler, die die Welt jemals gesehen hat“, sagte der BVB-Boss am Freitag zwar auf einer Pressekonferenz. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Aber es gebe „überhaupt keinen Kontakt zwischen den Beteiligten und sicherlich auch keinen Transfer. Von daher sollte man aufhören, darüber zu sprechen.“

Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Ronaldo zum BVB hatten am Donnerstag Fahrt aufgenommen. Die Bild-Zeitung und CBS Sports hatten geschrieben, dass der Superstar von Manchester United bei dem Bundesligisten angeboten wurde.

Lesen Sie auch

Ronaldo? Dortmund braucht eigentlich keinen weiteren Stürmer

Die Dortmunder treten auch in der neuen Saison 2022/23 in der Champions League an. Dieses Ziel hatten die Red Devils mit Platz sechs in der vergangenen Saison verpasst, weswegen Ronaldo den Verein offenbar verlassen möchte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Für den BVB wäre ein Spieler von diesem Kaliber aber wohl nicht zu bezahlen, in England streicht der Portugiese pro Jahr offenbar astronomische 29 Millionen Euro netto ein.

Zudem haben die Schwarz-Gelben mit Anthony Modeste gerade erst einen Stürmer geholt, dieser soll als kurzfristiger Ersatz für den an Hodenkrebs erkrankten Sébastien Haller fungieren - den eigentlichen Königstransfer im Angriff.

Mit Youssoufa Moukoko hat der BVB zudem einen vielversprechenden Youngster in den eigenen Reihen, dessen Einsatzchancen bei der Verpflichtung eines weiteren gestandenen Angreifers wohl rapide sinken würden.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Sammer gegen Sammer - am 27. März 1993 treffen Matthias Sammer und sein Vater aufeinander. Der Dynamo-Trainer hat in diesem Spiel den Vorteil auf seiner Seite und besiegt seinen Sohn Matthias mit 3:0.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Matthias Sammer trifft auf Papa Klaus