Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Titel-Vierkampf? Stefan Effenberg sieht gleich drei Konkurrenten für den FCB

Bundesliga>

FC Bayern: Titel-Vierkampf? Stefan Effenberg sieht gleich drei Konkurrenten für den FCB

Anzeige
Anzeige

Effenberg: Bayern hat drei Konkurrenten

Effenberg: Bayern hat drei Konkurrenten

Stefan Effenberg erwartet in der Bundesliga endlich mehr Dramatik in der Meisterfrage. Der Ex-Nationalspieler nennt gleich drei Konkurrenten für den FC Bayern.
Sport1-Experte Stefan Effenberg spricht über den FC Bayern. Er kritisiert den geräuschvollen Abgang von Robert Lewandowski und die Beziehung von Julian Nagelsmann zu Bild-Reporterin Lena Wurzenberger.
SID
SID
von SID

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg erwartet vor dem Saisonstart in der Fußball-Bundesliga endlich mehr Dramatik in der Meisterfrage.

„Ich habe eine Vorfreude wie selten zuvor“, sagte der SPORT1-Experte im SID-Interview. Der Kampf um die Meisterschaft werde „sehr spannend“.

Effenberg (54) nannte Bayer Leverkusen und RB Leipzig, die „ihren Kader zusammenhalten konnten und wie Borussia Dortmund gute Konkurrenten für Bayern München sind“. Der FC Bayern hat zehn Jahre in Folge den Titel geholt.

Effenberg formulierte eine Voraussetzung dafür, diese lähmende Dominanz zu beenden - Konstanz: „Es geht darum, die vorhandene Qualität auf Strecke zu bringen und nicht nur phasenweise, wie es Dortmund und Leverkusen schon geschafft haben.“

Nur so seien die Bayern zu gefährden, über die erneut der Weg zur Meisterschaft führen werde.

Frauen-EM: Effenberg hofft auf nachhaltige Euphorie

Effenberg hofft zudem, dass der Hype um das deutsche Frauen-Team bei der EM einen nachhaltig positiven Einfluss hat. „Ich bin mir sicher, dass es gelingen kann, die Euphorie zu transportieren“, sagte Effenberg.

Allerdings sei dies über weitere Turnier-Erfolge immer noch am einfachsten.

„Die WM im kommenden Jahr ist ein großer Anreiz“, sagte der 54-Jährige. „Die Motivation muss hoch sein, dort genauso zu spielen und den Titel zu holen. Die Fans werden am ehesten durch große Turniere gefesselt.“