Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: De Ligt trifft bei Startelf-Debüt in Bochum! Videobeweis bestätigt Tor - darum war es kein Handspiel

Bundesliga>

FC Bayern: De Ligt trifft bei Startelf-Debüt in Bochum! Videobeweis bestätigt Tor - darum war es kein Handspiel

Anzeige
Anzeige

Wirbel um de Ligts Premierentor

Wirbel um de Ligts Premierentor

Das Tor von Matthijs de Ligt zum zwischenzeitlichen 2:0 beim VfL Bochum wirft bei einigen Fußballfans Fragen auf. Das Tor des Neuzugang war jedoch völlig regelkonform. Die Bayern schreiben in der ersten Hälfte Geschichte.
Der FC Bayern führt den VfL Bochum regelrecht vor. Kingsley Coman ist nach seiner Rotsperre besonders gut aufgelegt. Die Münchner schreiben Bundesliga-Geschichte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wirbel um den Premierentreffer von Matthijs de Ligt!

Im Spiel beim VfL Bochum erzielte der Bayern-Neuzugang in der 25. Minute das zwischenzeitliche 2:0 für die Münchner. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Nach einem Eckball von Joshua Kimmich schlich sich der Niederländer von seinem Verteidiger weg und köpfte am zweiten Pfosten in Bedrängnis ein.

Die Bochumer mussten somit erneut ein Eckball-Gegentor wie auch in den Spielen zuvor hinnehmen.

De Ligt köpft Hand des Gegners an

Der Treffer des Niederländers warf zunächst aber Fragen auf. In den TV-Bildern sah es zunächst so aus, als würde sich de Ligt bei seinem Kopfball selbst an die Hand köpfen. Das Tor hätte demnach zurückgenommen werden.

Der Videoassistent sowie das Schiedsrichtergespann um Daniel Siebert schauten sich die Szene länger an, entschieden allerdings zur Überraschung der meisten Zuschauer auf Tor - und dies völlig zurecht.

Denn bei genauerer Betrachtung ist zu erkennen, dass de Ligt sich nicht selbst anköpft, sondern den Arm seines Gegenspielers Christian Gamboa trifft. In der Zeitlupe ist zu sehen, dass der Ball an den Arm mit dem blauen Schweißband des Bochumers geht. Somit zählte das Tor völlig regelkonform.

Nach dem Spiel klärte Matthijs de Ligt die Szene noch einmal auf. Er bestätigte, nicht mit der Hand am Ball gewesen zu sein.

„Man kann erkennen, dass der Verteidiger den Arm sehr weit oben hatte. Ich hatte keine Ahnung, was der Schiedsrichter überprüfte, vielleicht lag ein Foulspiel vor. Ich wusste, dass es nicht meine Hand war, die den Ball berührte. Zum Glück hat das der Schiedsrichter auch erkannt“, sagte de Ligt bei DAZN.

Bayern schreibt Bundesliga-Geschichte

In der Folge legten Kingsley Coman und Sadio Mané für die Münchner nach, die Bayern verabschiedeten sich mit einem 4:0 in die Halbzeitpause.

Damit erzielten die Münchner in den ersten drei Bundesligapartien der Saison elf Tore allein im ersten Durchgang, was laut Opta in der Bundesliga-Geschichte noch nie vorgekommen war. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der Endstand der Partie lautete sogar 7:0 für die Münchner.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Leroy Sané ist nicht der einzige Profi-Fußballer der Familie Sané. Sein Vater Souleymane schafft beim SC Freiburg den Durchbruch und legt seinem Sohn damit die Fußballer-Gene in die Wiege.
01:59
SPORT1 Bundesliga Classics: Leroy Sané eifert seinem Vater Souleymane nach