Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Coman-Gala bei Kantersieg in Bochum! Sané, de Ligt und Mané treffen

Bundesliga>

FC Bayern: Coman-Gala bei Kantersieg in Bochum! Sané, de Ligt und Mané treffen

Anzeige
Anzeige

Nächste Gala! Bayern zerlegt Bochum

Nächste Gala! Bayern zerlegt Bochum

Der FC Bayern führt den VfL Bochum regelrecht vor. Kingsley Coman ist nach seiner Rotsperre besonders gut aufgelegt. Die Münchner schreiben Bundesliga-Geschichte.
Der FC Bayern führt den VfL Bochum regelrecht vor. Kingsley Coman ist nach seiner Rotsperre besonders gut aufgelegt. Die Münchner schreiben Bundesliga-Geschichte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Historische Machtdemonstration an der Castroper Straße!

Der FC Bayern hat auch sein drittes Bundesligaspiel souverän gewonnen, den VfL Bochum mit 7:0 (4:0) dabei regelrecht vorgeführt und steht nach drei Spieltagen nun so gut da wie kein Fußball-Bundesligist je zuvor.

Leroy Sané eröffnete die Bayern-Gala in der vierten Minute mit einem traumhaften Rechtsschuss in den Winkel, in der 25. Minute durfte sich auch Matthijs de Ligt erstmals in die Bundesliga-Torschützenliste eintragen.

Der Niederländer köpfte einen von Joshua Kimmich getretenen Eckball am zweiten Pfosten in die Maschen ein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bayern eiskalt: Coman und Mané erhöhen

In der Folge nutzten die Bayern mehrfach die Fehler der Bochumer Hintermannschaft auf, Kingsley Coman und Sadio Mané erhöhten noch vor der Pause auf 4:0.

Nach der Halbzeit machten die Bayern einfach da weiter, wo sie aufgehört hatten. Sadio Mané traf in der 59. Minute zum 5:0 per Strafstoß, ehe Christian Gamboa ein Eigentor zum 0:6 unterlief.

Der eingewechselte Serge Gnabry erhöhte in der 76. Minute zum 7:0, es war die höchste Bochumer Bundesliga-Niederlage.

Mit neun Punkten und 15:1 Toren verbesserten die Bayern ihren eigenen Startrekord aus der Triple-Saison 2012/13. Der wackere, aber für fast jeden Fehler bestrafte VfL wiederum steht so schlecht da wie noch nie nach drei Spieltagen: Null Punkte, 3:12 Tore.

Nagelsmann: „Niederlage steckt noch im Kopf“

Beim letzten Aufeinandertreffen im Februar hatte der FC Bayern noch ein 2:4 kassiert und sich streckenweise desolat präsentiert. „Die Niederlage steckt schon noch im Kopf“, räumte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann am Freitag ein.

Bei der Rückkehr an die Castroper Straße veränderte der Meistertrainer seine Startelf gezwungenermaßen erstmals in dieser Bundesliga-Saison.

Der zuvor überragende Jamal Musiala musste ebenso passen wie Linksverteidiger Alphonso Davies, der angeschlagene Gnabry rückte auf die Bank.

Dafür durfte der für mindestens 70 Millionen Euro verpflichtete de Ligt erstmals von Beginn an ran. Zudem rotierten auf den offensiven Flügeln Nationalspieler Sané und der auf Anhieb überragende Coman in die erste Elf.

Sané strotzt vor Spielfreude - de Ligt trifft

Sané leitete die frühe Führung selbst ein und schloss nach Zuspiel von Coman wuchtig in den Torwinkel ab. Sané strotzte nun vor Spielfreude.

Bochum hielt im Rahmen seiner Möglichkeiten dagegen, doch auf der Gegenseite griff Riemann bei einem Eckball vorbei, de Ligt am langen Pfosten bedankte sich. Für den VfL war es im dritten Spiel bereits das vierte Gegentor nach einer Ecke.

Für die Bayern lief es nun vor 26.000 Zuschauern fast von allein. Beim 0:3 stand Gamboa Pate, Thomas Müller setzte nach, Coman staubte ab. Wer fehlte noch? Mané! Der traf erst in der 40. Minute aus wenigen Zentimetern, bugsierte den Ball aber mit der Hand über die Linie.

Kurz darauf schloss der Senegalese regelkonform nach traumhaftem Zuspiel Comans ab.

FC Bayern nimmt Gang nach der Pause raus

Nach dem Seitenwechsel nahm der FC Bayern wie schon beim 6:1 in Frankfurt einen Gang raus, an der Dominanz änderte sich aber wenig. Bochum hätte noch höher verlieren können.

Der Rekordmeister nutzt damit die Patzer der Konkurrenz wie die BVB-Niederlage gegen Werder Bremen aus - und thront als einziges Team mit neun Punkten an der Tabellenspitze.

Die Bochumer müssen weiter auf die ersten Punkte der Saison warten, am Freitag wartet mit dem SC Freiburg der nächste schwere Brocken. Die Bayern empfangen am nächsten Wochenende Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Topspiel.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 27. April 1996 führt zu der Trainerentlassung von Otto Rehhagel beim FC Bayern München. Die scheinbare Traumbeziehung scheitert vor nach nicht einmal einem Jahr.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Otto Rehhagels Trainerentlassung beim FC Bayern

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)