Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Fix! Bochum präsentiert Thomas Letsch als neuen Trainer

Bundesliga>

Bundesliga: Fix! Bochum präsentiert Thomas Letsch als neuen Trainer

Anzeige
Anzeige

Fix! Bochum präsentiert neuen Trainer

Fix! Bochum präsentiert neuen Trainer

Der VfL Bochum präsentiert den Nachfolger von Thomas Reis. Ein Trainer aus der niederländischen Eredivisie soll beim Tabellenletzten der Bundesliga für die Wende sorgen.
Der VfL Bochum verpasst im Heimspiel gegen den 1. FC Köln den ersten Saisonsieg. Nach der Trennung von Thomas Reis gelingt dem VfL aber zumindest der erste Punktgewinn.
Patrick Berger
Patrick Berger
Manuel Habermeier
Manuel Habermeier

Der VfL Bochum hat eine gute Woche nach der Trennung von Aufstiegstrainer Thomas Reis den Nachfolger präsentiert. (KOMMENTAR: VfL verliert mehr als einen Trainer)

Thomas Letsch soll beim Tabellenletzten der Bundesliga für den lang ersehnten ersten Saisonsieg sorgen und in der Folge das Ziel Klassenerhalt realisieren. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Natürlich freue ich mich, das neue Team schnell kennen zu lernen und darauf, gemeinsam mit der Mannschaft die kommenden Aufgaben anzugehen“, sagte Letsch. „Unser großes Ziel ist es, dass der VfL Bochum auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielt. Dafür werden wir sehr hart arbeiten.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der 54-Jährige bekommt in Bochum einen Zweijahresvertrag, der auch im Falle eines Abstiegs Gültigkeit besitzt.

Laut SPORT1-Informationen soll der Verein 500.000 Euro Ablöse an Vitesse Arnheim, wo Letsch tätig war, überweisen.

Bochum sieht Letsch als „Wunschlösung“

Patrick Fabian, Bochums Geschäftsführer Sport, bezeichnete Letsch derweil als „Wunschlösung“ und fügte an: „Wir sind zuversichtlich, dass es ihm als sehr kommunikativem Trainer gelingt, der Mannschaft neue Impulse zu geben und so gemeinsam mit dem gesamten Team, dem Staff und der Unterstützung der Fans den Turnaround zu schaffen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zwischenzeitlich hatte Heiko Butscher die Bochumer betreut, Letsch wird am kommenden Montag sein erstes Training beim Bundesliga-Schlusslicht leiten.

Wunschkandidat Letsch war einst Co-Trainer von Marcus Sorg beim SSV Ulm und Roger Schmidt bei Red Bull Salzburg, wo Letsch auch Nachwuchscoach und -manager war. (BERICHT: Um diesen Coach pokert Bochum!)

Klopp-Fauxpas macht Letsch bekannt

Als Chef wurde Letsch 2017 Nachfolger von Domenico Tedesco bei Erzgebirge Aue, wurde aber nach nur 57 Tagen und drei Niederlagen zum Saisonstart entlassen. Der schnelle Bruch soll damals durch interne Vorbehalte gegen den offensiven Spielstil Letschs befördert worden sein, Interims-Nachfolger wurde damals sein Co-Trainer Robin Lenk - Schwiegersohn des soeben zurückgetretenen Aue-Bosses Helge Leonhardt.

Danach war Letsch Trainer bei Austria Wien und seit 2020 für Vitesse, die er in seiner Premierensaison auf Platz 4 und in der vergangenen Spielzeit auf Platz 6 geführt hat. Eine gewisse Prominenz erlangte Letsch durch eine Pressekonferenz von Jürgen Klopp - in der dieser nach den drei deutschen Erstliga-Coaches in den Niederlanden gefragt wurde und Letschs Namen nicht parat hatte.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Berti Vogts übernimmt am 18. November 2000 den Trainerposten bei Bayer 04 Leverkusen. Der erhoffte Erfolg bleibt allerdings aus - nur sechs Monate hält sich der Ex-Bundestrainer im Amt.
01:49
SPORT1 Bundesliga Classics: Missverständnisse Berti Vogts bei Bayer Leverkusen

---

mit Sport Informationsdienst SID