Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB-Coach Terzic mit Klartext zu Moukoko, Bellingham, Modeste & Haller

Bundesliga>

BVB-Coach Terzic mit Klartext zu Moukoko, Bellingham, Modeste & Haller

Anzeige
Anzeige

Moukoko? Terzic wird deutlich

Moukoko? Terzic wird deutlich

Edin Terzic spricht Klartext zur Situation um Revierderby-Held Moukoko, den von den Topklubs gejagten Bellingham sowie Modeste und Haller.
Youssoufa Moukoko schießt im Derby seinen zweiten wichtigen Treffer in dieser Saison. Der BVB will unbedingt mit ihm verlängern, aber Moukoko hofft auf mehr Einsatzzeiten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Stimmung wirkte locker und gelöst bei Edin Terzic, vier Tage nach dem 1:0-Sieg über den FC Schalke 04 im Revierderby.

Der Trainer von Borussia Dortmund schwärmte dabei noch immer von Matchwinner Youssouffa Moukoko, dem kurz vor Abpfiff der entscheidende Treffer gelang. (NEWS: Moukoko im Interview über Derby-Treffer und Emotionen)

„Es ist eine große Last von ihm abgefallen. Wir hoffen das Mouki daraus Kraft ziehen kann“, sagte Terzic bei „19:09 - der schwarzgelbe Talk“ von den Ruhr Nachrichten - um jedoch ebenso zu mahnen: „Mein Job ist es aber auch ihm mit seinen jungen 17-Jahren zu sagen, was noch nicht so gut ist. Aber wenn es mal nicht so läuft, werde ich ihn an diesen Tag erinnern.“ (HINTERGRUND: Diese Moukoko-Zahlen müssen BVB ins Grübeln bringen)

Was den Poker um eine Verlängerung von Moukokos auslaufenden Vertrag angeht, schob Terzic nach: „Ich werde ihn nicht anders behandeln. Der BVB ist sein Förderer. Ich werde ihm immer weiter sagen, was er nicht gut macht.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

BVB: So sieht Terzic Talententwicklung

Ein Aspekt, der für den BVB-Coach universell ist bei der Talententwicklung: „Ich will immer nur das Beste für die jungen Spieler. Als technischer Direktor wollte ich das Bindeglied sein. Berater wollen Geld verdienen. Ich will, dass der Junge Einsatzzeit sammelt und irgendwann im großen Stadion spielt. Aber die Spieler müssen Leistungen und diese Gier zeigen.“

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Dass Leistung anderswo gleichwohl Begehrlichkeiten weckt wie auch im Fall von Shootingstar Jude Bellingham, weiß Terzic. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Er steht für alles, wofür wir stehen wollen. Ich weiß was in ihm steckt. Ich weiß, dass die Rolle als dritter Kapitän Jude sehr stolz macht. Das war kein Geschenk, sondern er hat sich das verdient“, so der 39-Jährige.

Und fügte an: „Wir sprechen jeden Tag darüber, was wir verbessern können. Ich denke nicht über Angebote. Ich bin froh, dass er hier bei uns ist. Ich hoffe er bleibt noch lange bei uns.“

Dortmund-Trainer schwärmt von Modeste

Große Stücke hält Terzic auch auf Neuzugang Anthony Modeste (1. FC Köln): „Er trainiert leider erst seit kurzem mit uns. Wir sind glücklich mit ihm.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der Trainer „habe ihm auch gesagt, dass er beim BVB in Toren gemessen wird. Ich messe ihn so nicht. Anthony wird unser Top-Stürmer sein. Wir als Mannschaft müssen seine Waffen nutzen.“

Borussia Dortmund konnte endlich wieder einen Derbysieg vor den Fans feiern. Kein Wunder also, dass beim ersten Training danach die Stimmung bei allen gut war.
02:18
Borussia Dortmund: Gute Stimmung beim Training nach dem Derbysieg gegen Schalke

Bis Sébastien Haller dagegen seine fußballerischen Qualitäten wieder voll entfalten kann, vermag nach dessen Krebs-Diagnose Terzic nicht zu sagen.

Hoffen auf Rückkehr von Haller

„Als die Diagnose kam, denkst du über sehr viel nach, aber sicher nicht über Fußball. Einen Tag vorher lief Haller noch mit einer Musikbox durch das Trainingslager und am nächsten Tag bekommt ein junger, fitter Mensch eine solche Diagnose“, sagte der Trainer.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund