Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Nach Reus-Ausfall: Große Chance für BVB-Juwel Reyna

Bundesliga>

Nach Reus-Ausfall: Große Chance für BVB-Juwel Reyna

Anzeige
Anzeige

„Reus‘ WM-Teilnahme wackelt“

„Reus‘ WM-Teilnahme wackelt“

Borussia Dortmund muss mehrere Wochen auf den verletzten Marco Reus verzichten. Dadurch ergibt sich eine große Bewährungschance für Gio Reyna.
Marco Reus meldet sich nach seinem Verletzungsdrama im Derby gegen Schalke auf Social Media. Beim 1:0-Erfolg musste der BVB-Kapitän nach einem Zweikampf mit Florian Flick mit einer Trage vom Platz befördert werden.
. SPORT1
. SPORT1

Es war ein wahres Verletzungsdrama um Kapitän Marco Reus bei Borussia Dortmund - und das nicht zum ersten Mal. Beim 1:0-Erfolg im Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 musste der BVB-Star vom Platz getragen werden.

Am Tag nach dem Spiel gab es überraschende, aber vor allem gute Nachrichten. Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl sagte im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 am Sonntag: „Es war auch für uns ein Schock. Aber ich kann ein klein wenig Entwarnung geben. Die Untersuchungen haben keinen Bruch gezeigt, eine Außenbandverletzung am Sprunggelenk. Aber auch nicht so schwer, dass die WM in Gefahr ist.“ (SERVICE: Die Verletzungsakte von Marco R.)

Reus werde „drei, vier Wochen ausfallen“, so Kehl.

Zunächst wurde aber Schlimmes befürchtet. Das WM-Aus stand und steht im Raum. Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ zeigt sich SPORT1-Reporter Oliver Müller deshalb skeptisch.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

„Es gibt eine leichte Entwarnung. Es kann klappen mit der WM. Wenn er aber mehrere Wochen ausfallen wird, verbunden mit einer Reha, dann dauert das eine gewisse Zeit. Ich habe da meine Zweifel. Es könnte ein Rennen gegen die Zeit werden“, so Müller.

Nach den Nations-League-Spielen gegen Ungarn (Freitag, 23. September, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) und England (Montag, 26. September ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) steht das Trainingslager des DFB-Teams bereits am 14. November im Oman an.

Berger: Reus‘ „seine WM-Teilnahme wackelt“

Kurz darauf das erste WM-Spiel gegen Japan am 23. November. Die Uhr tickt. „Ich würde mir wünschen, dass er dabei ist. Aber seine WM-Teilnahme wackelt“, befürchtet auch SPORT1-Chefreporter Patrick Berger.

Reus dagegen zeigt sich kämpferisch und wird nicht aufgeben. Trotzdem bleibt aber auch festzuhalten: Wieder mal ist es der Knöchel, wie auch Mats Hummels anmerkte, das Sprunggelenk, das dem Kapitän schon so oft Probleme bereitet hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Die WM 2014 verpasste er schon verletzungsbedingt, die EM 2016 ebenfalls und auf die EM 2021 verzichtete Reus aus gesundheitlichen Gründen - immer, wenn für das DFB-Team ein großes Turnier naht, muss man sich offenbar ernste Sorgen um die Gesundheit von Reus machen.

Des einen Leid ist des anderen Freud. Durch den langen Ausfall des Dortmunder Spielführers bietet sich für BVB-Juwel Gio Reyna nun eine große Bewährungschance.

Der 19 Jahre alte Amerikaner wird intern als potenzieller Reus-Nachfolger angesehen, wie SPORT1 weiß - und wusste in dieser Saison mit zwei Vorlagen in sechs Einsätzen zu überzeugen.

Reyna soll Reus beim BVB ersetzen

Reyna kann genauso wie Reus in der offensiven Dreierreihe alle Positionen bekleiden, fühlt sich aber als Zehner am wohlsten. Seit seinem Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren kommt der feine Techniker in 83 Pflichtspielen auf beachtliche zehn Tore und 14 Vorlagen. (BERICHT: Das ist Dortmunds neues Wunderkind)

Vor dem Hintergrund mehrerer Muskelverletzungen in der Vorsaison freute sich auch BVB-Coach Edin Terzic jüngst, dass Reyna gegen den FC Kopenhagen in der Champions League lange auf dem Feld stand. Länger als geplant, denn der US-Boy musste schon in der 23. Minute den verletzten Thorgan Hazard ersetzen.

„Es tut unfassbar gut, diesen Jungen auf dem Platz zu sehen“, schwärmte Terzic. Neben dem längeren Einsatz dürfte Reyna besonders gutgetan haben, dass er beim 3:0-Sieg gleich zwei Tore vorbereite. Insgesamt sei er auf einem sehr guten Weg, so Dortmunds Übungsleiter. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

In den vergangenen Wochen wurde der 19-Jährige deshalb immer mal wieder aus dem Training oder sogar aus dem Spielbetrieb herausgenommen. So fehlte Reyna nach seinem Bundesliga-Comeback am 3. Spieltag eine Woche später komplett im Kader. (BERICHT: BVB-Mitspieler schwärmen von Reyna)

Die Schwarz-Gelben achten penibel darauf, nicht zu überdrehen. „Das wird uns auch weiterhin begleiten“, betonte Terzic. „Wir müssen einfach schauen, wie sich der Körper an diese Belastung adaptiert, weil wir kein großes Risiko eingehen wollen, dass sich Dinge wiederholen.“

Zunächst aber stehen für Reyna die Länderspiele mit den USA gegen Japan am 23. September in Düsseldorf und vier Tage später gegen Saudi-Arabien im spanischen Murcia an.

Eine gute Gelegenheit, weiter Spielpraxis zu sammeln, um am 8. Spieltag gegen den 1. FC Köln topfit zu sein. Einen wiedererstarkten Reyna kann der BVB nach der ganzen Verletztenmisere gut gebrauchen.

Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1 Chefreporter Patrick Berger und SPORT1 Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. In Folge 40 geht es um Derbyheld Youssoufa Moukoko. Sollte er den Vorzug vor Anthony Modeste erhalten? Zudem: Welche BVB-Stars den Schalke-Sieg auf der Wiesn feierten. Der SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Youssoufa Moukoko war der gefeierte Mann beim BVB nach dem Sieg im Revierderby gegen Schalke 04. Kommt jetzt auch Bewegung in die Gespräche um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages?
04:47
STAHLWERK Doppelpass: Sebastian Kehl über die Zukunft von Youssoufa Moukoko