Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Thomas Letsch befeuert Bochum-Gerücht: "Für einen deutschen Trainer immer attraktiv"

Bundesliga>

Thomas Letsch befeuert Bochum-Gerücht: "Für einen deutschen Trainer immer attraktiv"

Anzeige
Anzeige

Letsch befeuert Bochum-Gerücht

Letsch befeuert Bochum-Gerücht

Bochums Wunschkandidat für den Trainerposten Thomas Letsch steht bei Vitesse Arnheim vor dem Absprung. Der 54-Jährige befeuert nach einem Testspiel nochmals die Wechselgerüchte.
Thomas Letsch soll neuer Chefcoach beim VfL Bochum werden.  Nach SPORT1-Informationen will der 54-Jährige zum VfL, ist sich auch grundsätzlich mit dem Pott-Klub einig.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Thomas Letsch, Trainer von Vitesse Arnheim, gilt beim VfL Bochum als Wunschkandidat auf die Nachfolge von Thomas Reis.

Bereits am Montag berichtete SPORT1, dass der 54-Jährige sich mit dem Pott-Klub grundsätzlich einig ist. Am Rande eines Testspiels seines aktuellen Klubs gegen Sparta Rotterdam am Mittwoch befeuerte er die Wechselgerüchte nochmals.

„Ab und zu ergeben sich Chancen und Möglichkeiten, dann ändern sich die Umstände. Für einen deutschen Trainer ist die Bundesliga aber immer attraktiv.“, sagte Letsch zu De Gelderlander. Er respektiere aber seinen Vertrag und bleibe Cheftrainer bei Vitesse, solange es keine Einigung gibt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Zurzeit verhandeln beide Klubs noch über die Ablösesumme, die sich im Bereich der 500.000 Euro bewegen soll.

In Arnheim steht Letsch noch bis ins Jahr 2023 unter Vertrag. Vitesse will sich laut kicker auch erst um eine Nachfolge für ihren Coach kümmern, ehe ihm die Freigabe in Richtung Bochum erteilt werde. Im Falle eines Wechsels soll Assistent Jan Fießer mit nach Bochum wechseln. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Yasuhiko Okudera wird 70! Der Japaner war der erste Asiate in der Bundesliga, spielte dort für Köln, Hertha und Werder Bremen und gewann einmal die Meisterschaft, sowie einmal den DFB-Pokal-Titel.
01:49
SPORT1 Bundesliga Classics: Yasuhiko Okudera - erste Asiate in der Bundesliga